Eintracht Trier: Wojciech Pollok – „Ich bin schon in Trier“ – UPDATE

UPDATE

Wie der SV Eintracht Trier 05 soeben mitteilte hat Pollok seinen Vertrag beim Regionalligisten unterschrieben:

Eintracht Trier: Wojciech Pollok unterschreibt für zwei Jahre

Jetzt ist es perfekt: Wojciech Pollok geht ab sofort für den Regionalligisten SV Eintracht Trier 05 auf Torejagd. Der 29-jährige Angreifer unterzeichnete nach seiner Vertragsauflösung beim Drittligisten SC Preußen 06 Münster am Montag Morgen einen bis 30. Juni 2013 datierten Vertrag beim SVE.

Der 1,81 Meter große Linksfuß kommt mit der Empfehlung von 16 Treffern in 48 Spielen, die er seit 2009 für die Münsteraner bestritten hatte. In der 2008/09er Runde war er als Angreifer des SV Wilhelmshaven mit 22 Treffern Torschützenkönig der Regionalliga Nord. Zuvor war der gebürtige Pole unter anderem für die SG Wattenscheid 09 Borussia Dortmund II, Kickers Emden und den Bonner SC aktiv.

„Es war jetzt das dritte Mal innerhalb der vergangenen zwei Jahre, dass mich die Eintracht haben wollte. Diesmal konnte und wollte ich nicht nein sagen. In Münster kam ich zuletzt leider nicht mehr so oft zum Einsatz. Bei der Eintracht will ich nun wieder regelmäßig spielen und mithelfen, dass es hier weiter nach oben geht“, sagte Pollok kurz nach seiner Unterschrift.

Cheftrainer Roland Seitz freut sich über die namhafte Verstärkung: „Wojciech ist ein erfahrener Angreifer, der sich bei uns noch einmal neu beweisen möchte. Ich bin überzeugt davon, dass wir einen Offensivmann seines Typs sehr gut gebrauchen können.“

Der SVE 05 betrachtet damit seine Personal-Aktivitäten für abgeschlossen. (red)

 

Voran gegangene 5vier-Meldung von 11.30 Uhr:

Eintracht Trier steht kurz vor der Verpflichtung von Wojciech Pollok. Der Angreifer von Preußen Münster soll schon am Nachmittagstraining teilnehmen. Der Transfer hängt noch an der Frage, ob sein möglicher Ex-Klub heute einen Ersatz für Pollok unter Vertrag nehmen kann.

Wird Wojciech Pollok in dieser Saison das Eintracht-Trikot tragen? Heute Nachmittag wird es sich entscheiden.

Auf einmal ging alles ganz schnell. Am Freitag guckte sich Wojciech Pollok noch den 2:0-Sieg von Eintracht Trier bei Borussia Dortmund II von der Tribüne aus an (5vier.de berichtete) und gewann starke Eindrücke. Einen Tag später spielte er wohl ein letztes Mal für Preußen Münster gegen den VfB Stuttgart II, wo er nach 63 Minuten eingewechselt wurde und ein Abseitstor erzielte. Nun steht der Stürmer vor der Unterschrift bei Eintracht Trier, er soll der gesuchte König der Strafräume sein. „Ich bin in Trier und werde aller Voraussicht nach schon am Nachmittagstraining teilnehmen“, sagte Pollok, den 5vier.de am Vormittag am Handy erreichte. „Meine Entscheidung ist schon gefallen, ich will unbedingt zur Eintracht. Jetzt hängt alles noch von einer Formalie ab.“

Diese Formalie ist wohl die Verpflichtung eines Stürmer-Ersatzes in Münster. Dabei soll laut Medienberichten aus der Domstadt Radovan Vujanovic ganz oben auf dem Wunschzettel stehen. Zweitligist Hansa Rostock will den Angreifer, der noch bis 2014 vertraglich gebunden ist, verleihen. Der Serbe stürmte schon unter Preußen-Trainer Marc Fascher für Kickers Emden.

Pollok gilt in Münster als Strafraumstürmer mit dem richtigen Riecher vor dem Tor. In der vergangenen Saison schaffte er mit den Preußen den Aufstieg in die 3. Liga. Dabei kam der 29-Jährige lange nicht an Sercan Güvenisik und Babacar N’Diaye vorbei. In der entscheidenden Phase der Saison gehörte der Pole aber mit zu den Aufstiegshelden und erzielte in den letzten acht Spielen fünf Tore. Das emotionale Highlight war dabei die 1:0-Führung gegen Borussia Mönchengladbach II beim letztlichen 3:0-Sieg, der die Preußen vor 18.500 Zuschauern zur Meisterschaft führte. Für Münster erzielte der Angreifer in 48 Spielen 16 Tore, zuvor war er Torjäger in Wilhelmshaven (22 Treffer in 33 Partien) und Bonn (31 Spiele, 19 Tore). Weiter spielte er für Borussia Dortmund II, Kickers Emden und den SV Lippstadt.

5vier.de wird im Laufe des Tages weiter berichten.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln