Eintracht Trier: Zwei Spiele Sperre für Lukas Mössner

Der Einspruch des SV Eintracht Trier 05 hatte zumindest teilweise Erfolg: Nachdem er wegen „rohen Spiels“ in der 50. Minute der Nachholpartie am vergangenen Mittwoch beim 1. FC Köln II mit Rot des Feldes verwiesen worden war, hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes SVE-Angreifer Lukas Mössner nun für zwei, statt ursprünglich drei Spiele gesperrt.

Foto: In Köln wurde er mit Rot vom Platz geschickt – jetzt entschied der DFB: zwei anstelle von drei Spielen Sperre für Likas Mössner.

Der 26-jährige Österreicher war nach einer Flanke mit FC-Torwart Daniel Schwabke zusammen geprallt. „Auch, wenn der Spieler Mössner den Ball spielen wollte, stellt sich sein Zweikampfverhalten als rohes Spiel dar (…). Der durchgezogene Tritt in den unteren Bauch- bzw. Oberschenkelbereich des Kölner Torhüters lässt das Zweikampfverhalten von Spieler Mössner als rücksichtslos erscheinen“, heißt es in der Urteilsbegründung.

Der SVE und der Spieler haben das Strafmaß akzeptiert. Damit kann Mössner in diesem Jahr und den verbleibenden Partien am Dienstag, 14. Dezember, 19 Uhr, gegen den SC Verl und am Samstag, 18. Dezember, 14 Uhr, beim Wuppertaler SV Borussia nicht mehr zum Einsatz kommen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln