Eintracht will Siegesserie ausbauen

Zu Gast beim Aufsteiger

Nur drei Tage nach dem Rheinlandpokal-Aus gegen TuS Koblenz kämpft Eintracht Trier in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar schon wieder um Punkte. Am Samstag gastieren die Moselstädter bei Aufsteiger FV Dudenhofen und wollen dort die inzwischen auf vier Liga-Partien angewachsene Siegesserie fortsetzen. Auch wenn der SVE als Favorit in den Vorort von Speyer reist, sollte die Paulus-Elf gewarnt sein: von den letzten vier Heimspielen gewann der FVD drei.

Bereits im Hinspiel zwischen beiden Mannschaften deutete der von Coach Christian Schultz trainierte FV Dudenhofen an, dass er in dieser Saison ernste Ambitionen auf den Klassenerhalt hegt. Nachdem Julian Scharfenberger die Gelb-Schwarzen mit einem schönen Schlenzer in Führung gebracht hatte, musste der SVE im heimischen Moselstadion lange zittern, ehe Jan Brandscheid in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Tor des Tages doch noch der umjubelte Siegtreffer gelang. Auch andere Spitzenteams der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar taten sich gegen den FVD schwer, dem Tabellenzweiten FK Pirmasens trotzte der Aufsteiger beim 2:2 immerhin einen Punkt ab. Zuletzt stimmte die Form dann insbesondere auf eigenem Platz: Mitte Oktober gelang beim 1:0 gegen den FSV Salmrohr der erste Saisonerfolg, in den vergangenen beiden Heimspielen folgten dann Dreier gegen die direkten Konkurrenten SV Saar 05 (3:0) und SV Gonsenheim (1:0). Der Abstand zum Tabellenende beträgt trotz der kleinen Serie aber weiterhin nur einen Punkt. Weil der Aufsteiger es in den kommenden Partien nach Gang mit den Top-Teams der Liga zu tun bekommt, kann er als Underdog frei aufspielen.

Für Eintracht Trier ist die Marschroute hingegen eine andere. Nach dem Aus im Rheinlandpokal gilt der Liga nun die volle Konzentration, bis zur nahenden Winterpause ist der SVE noch vier Mal im Einsatz. „Wir wollen unsere Siegesserie gerne noch weiter ausbauen“, verrät Eintracht-Chefcoach Daniel Paulus. Er ergänzt: „Wir müssen das Koblenz-Spiel jetzt abhaken und nach vorne schauen. Bis Weihnachten wollen wir noch ordentlich punkten.“ Gegen Dudenhofen kann der Übungsleiter voraussichtlich wieder auf Stürmer Alexander Biedermann zurückgreifen. Der 22-Jährige musste am Mittwoch verletzt ausgewechselt werden, hat aber „nur“ eine Prellung erlitten. Eine endgültige Entscheidung über einen Einsatz fällt am Freitagabend nach dem Abschlusstraining. Ähnlich ist die Lage auch bei Adam Bouzid, der laut Paulus über „leichte muskuläre Probleme“ klagte, gegen Dudenhofen aber wohl zur Verfügung steht. Somit hat das Trainerteam der Blau-Schwarz-Weißen mit Ausnahme von Spielmacher Noutsos und Aaron Engeldinger den kompletten Kader an Bord. Mit einem Erfolg gegen Dudenhofen könnte die Siegesserie des SVE auf fünf Partien anwachsen. Anstoß auf der Sportanlage Dudenhofen ist am Samstag um 15 Uhr.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln