Eisenbahnstraße/Luxemburger Straße: Gefährdung des Straßenverkehrs

Am Dienstag, 12. November, gegen 08.18Uhr, kam es im Kreuzungsbereich der Eisenbahnstraße/Luxemburger Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Zwei Pkw, ein Renault Laguna und ein Ford Fiesta, fuhren von der Eisenbahnstraße her kommend in den Kreuzungsbereich zur Luxemburger Straße ein, während die dortige Lichtzeichenanlage „Grün“ anzeigte. Zeitgleich näherte sich von links ein Pkw, ein Kleinwagen der Marke Renault, Farbe Grau, mit Trierer Kennzeichen, welcher die Luxemburger Straße in Fahrtrichtung Trier-Zewen befuhr. Dieser fuhr mit hoher Wahrscheinlichkeit bei „Rot“ in den Kreuzungsbereich ein. Nur durch eine Vollbremsung konnte der Fahrer des Renault Laguna einen Zusammenstoß mit dem von links kommenden Kleinwagen verhindern. Der Fahrer des Ford fuhr in der Folge auf den Pkw Renault Laguna auf, wobei an beiden Fahrzeugen Sachschaden entstand.

Der Fahrer des Kleinwagens hielt anschließend an der, hinter der Kreuzung befindlichen, Bushaltestelle an. Laut Zeugenaussagen sei ein männlicher Beifahrer ausgestiegen, habe sich umgesehen und sei dann wieder eingestiegen. Der Fahrer habe sich im Anschluss unerlaubt vom Unfallort entfernt.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Trier unter der Telefonnummer 0651-9779-3200.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln