Ergebnisse der StuPa-Wahl sind da!

Die Universität Trier hat gewählt!

Diese Woche fand an der Universität Trier die Wahl des Studierendenparlaments statt (Wir berichteten!). Vom 29. November bis zum 1. Dezember konnten die Studierenden zwischen sieben Parteien wählen. 

Stupa Wahl Uni Trier
StuPa Wahl 2016 Uni Trier – Ich habe gewählt! Und du?, Foto: AStA HfMDK

Das Ergebnis der Sitzverteilung:

Von den insgesamt 25 zur Verfügung stehenden Sitzen gehen:

3 an die LHG,

1 an die UnS,

4 an die RCDS,

2 an die Int. Liste,

7 an die Jusos,

und 4 an die Linke Liste.

Somit sind die Jusos erneut die stärkste Kraft im StuPa. Welche Koalition nun hervorgeht ist noch abzuwarten. Es könnte wie im letzten Jahr nach einer Koalition aus Jusos, RCDS und LHG aussehen.

 

Wer sind die Glücklichen?

Folgende Studentinnen und Studenten dürfen einen Platz im StuPa besetzen:

Für die Juso-HSG: Alexander Drude-Stumpf, Dilara Islekel, Lukas Krautkrämer, Ulf Schäfer, Premtim Sahitaj, Lena Weber und Markus Schlich

Für den RCDS: Gloria Müller, Arno Peter Schönberger, Isabell Schaaf und Philipp Thomas Schmitz

Für die Linke Liste: Katrin Zengerling, Lennard Schmidt, Simon Szygula und Nora Bückart

Für Campus Grün: Meike van der Heyde, Marcia Melissa Stadlbauer, Armin Gottke und Lisa-Marie Uekermann

Für die Internationale Liste: Karina Minnegaliyeva und Jo-Hsi Liu

Für UnS: Anna-Patricia Rickoll

Für die LHG: Nina Woltmann, Lukas Tiltmann und Felix Markus Niermann

 

Die Wahlbeteiligungen:

Die Wahlbeteiligung sah auch in diesem Jahr wieder etwas mau aus!

FB I: 11,2%

FB II: 9,1%

FB III: 22,1%

FB IV: 11,7%

FB V: 13,6%

FB VI: 18,2%

Somit weisen Fachbereich III und VI noch die größte Wahlbeteiligung auf. Was bei FB III mit den Fächern Geschichte, Politikwissenschaft, Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Ägyptologie nicht verwunderlich ist. Auch  FB VI mit einem geistes- bzw. gesellschaftswissenschaftlichem und naturwissenschaftlichem Fächerspektrum beteiligte sich mit 18,2% verhältnismäßig gut an der Wahl.

Der Fachbereich II umfasst die Fächer Anglistik, Computerlinguistik und Digital Humanities, Germanistik, Japanologie, Klassische Philologie, Medienwissenschaften, Phonetik, Romanistik, Sinologie und Slavistik, die sich mit einem eher nüchternen Ergebnis von 9,1% an der Wahl beteiligten.

 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln