Ersetzen Roboter irgendwann den Tätowierer?

Wir suchen die Antwort auf der Trierer Tattoo Convention 2016

Immer mehr Menschen haben es – ein Tattoo. Die kleinen Kunstwerke, die ein Leben lang die Haut schmücken. Die Meinungen darüber spalten sich. Die einen betrachten es als ein was-ist-wenn-es-mir-in-zehn-Jahren-nicht-mehr-gefällt-Risiko, die anderen denken sich „you only live once“ und lassen sich den kompletten Körper tätowieren. 

Ersetzen Roboter irgendwann den menschlichen Tätowierer?

tätowierender Roboter, In: trendsderzukunft.de,  Alexander Trisko
tätowierender Roboter, In: trendsderzukunft.de, Alexander Trisko

Manche reisen für die kleinen bunten Bildchen durch ganz Deutschland oder gar der ganzen Welt, auf der Suche nach dem besten Tätowierer. Denn Tätowierer sind auch Künstler, die sich mit ruhiger Hand und Talent in den Fingern auf der Haut zahlreicher Menschen verewigen. Umso befremdlicher dürfte die Idee zweier französischer Designer auf viele wirken: Pierre Emm und Johan da Silveira nutzen in Zusammenarbeit mit dem Autodesk-Ingenieur David Thomasson einen Roboter, um Tätowierungen stechen zu lassen.

Denn Menschen machen Fehler, eine Maschine dagegen nicht:

Die Technik basiert auf einem 3D-Scan der zu tätowierenden Körperfläche. Auf diese wird dann am Computer das Tattoo projiziert. Der Roboter führt den Auftrag dann mit einer Präzision aus, die ein menschlicher Tätowierer nie erreichen könnte.

Oder etwa doch nicht?

Einen Haken hat die ganze Geschichte dennoch. Denn der Roboter kann sich nicht auf menschliche Bewegungen einstellen, da diese für ihn nicht vorhersehbar sind. Aus diesem Grund muss die zu tätowierende Fläche über die teilweise mehrere Stunden dauerte Prozedur komplett unbeweglich sein. Was wiederum bedeutet, dass das entsprechende Körperteil fixiert werden muss.

Was halten Tätowierer von der Geschichte?

Wir wollen dieser Geschichte auf den Grund gehen und fragen Tätowierer nach ihrer persönlichen Meinung.

Was werden sie von der Maschine halten, die sie ersetzen soll? Ist es eine realistische Vorstellung? Gehören verpfuschte Tattoos der Vergangenheit an? Würden sich daraufhin mehr Menschen getrauen ein Tattoo stechen zu lassen? Wird man in später Zukunft sich selbst so einen Roboter kaufen können und das Tätowieren selbst übernehmen, so oft und so viel man will, ohne für jedes Einzelne zu zahlen?

Interessante Fragen, die wir von 5vier versuchen auf der Tattoo Convention kommende Woche zu beantworten. Wir sind gespannt auf die Antworten der Tätowierer.

Das Programm der Trierer Tattoo Convention

Trier Tattoo Convention 2016
Trier Tattoo Convention 2016

Tattoo-Fans dürfen sich freuen, denn nächste Woche ist es soweit! Die Tattoo Convention öffnet auf dem Trierer Messepark ihre Pforten. Nach den großartigen Erfolgen der letzten Jahre, findet bereits die vierte Convention am Samstag, 17. September von 12.00 bis 23.00 und Sonntag, 18. September  von 10.00 bis 20.00 statt.
Für alle die vor Ort den eigenen Körper verschönern wollen oder einfach nur neugierig sind und schauen möchten, warten auf euch über 100  Tätowierer und Piercer aus ganz Europa, Tattoo Contests in 6 Kategorien und eine Show „best of day“.  Besonderes Highlight ist die Wahl der Miss Tattoo Rheinland-Pfalz, als Vorentscheid zur Miss Tattoo Germany 2016.

Der Eintritt kostet 10,00 € (VVK 8,50 €) als Tageskarte und 15,00 € (13,50 €) für das ganze Wochenende.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln