Erster Schritt erfolgreich: Trierer Miezen gewinnen in Bietigheim

Knapper 22:23-Sieg

Von Laura Schröter

In ihrem ersten Spiel der Playdowns ist den Trierer Miezen direkt eine positive Überraschung gelungen: Mit 22:23 (11:9) gewannen sie am Samstagabend gegen die Tabellenführerinnen der Abstiegsrunde aus Bietigheim. Einmal mehr war es Katrin Schneider, die zur spielentscheidenden Werferin wurde.

Foto: TriSign

Foto: TriSign

Nachdem die Miezen in der Hauptrunde der Bundesliga sowohl das Hin- als auch das Rückspiel gegen die SG BBM Bietigheim verloren hatten, und auch im letzten Hauptrundenspiel gegen die TuS Metzingen alles andere als brillierten (5vier berichtete), ist den Trierer Handballerinnen nun zum Start der Playdowns ein kleiner Befreiungsschlag geglückt. Es war eine durchwachsene Partie mit einem zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Rückstand beim Spielstand von 8:3, vier verworfenen Siebenmetern auf Seiten der Miezen und dem Comeback von Franziska Garcia-Almendaris, nach ihrer Kreuzbandverletzung (5vier berichtete).

Nur selten konnten die Triererinnen eine Führung herausspielen: Lediglich beim 2:3 und 21:22 konnten die Miezen ein Tor Vorsprung verbuchen. Doch im Endeffekt kommt es darauf an, was nach 60 Minuten auf der Anzeigetafel steht. Und das war die dritte und endgültige Führung. Mit einem Wurf drei Sekunden vor Schluss gelang Katrin Schneider der Siegtreffer zum 22:23 gegen ihre ehemaligen Mannschaftskolleginnen aus Bietigheim. Damit ist den Miezen zu Beginn der Playdowns ein kleiner Schritt in Richtung Klassenerhalt gelungen.

Die direkte Konkurrenz aus Bensheim/Auerbach, die derzeit auf dem letzten Tabellenplatz steht, patzte auswärts gegen die Vulkan-Ladies aus Koblenz-Weibern. Mit 31:29 (16:12) verlor Bensheim knapp gegen Triers Derby-Konkurrenz, die nun bereits zehn Punkte Abstand auf den derzeitigen Abstiegskandidaten Bensheim hat.

Am kommenden Samstag, 15. März, gilt es dann im Rheinland-Pfalz-Derby den Heimerfolg aus der Hauptrunde gegen die Vulkan-Ladies aus Koblenz zu wiederholen und Bensheim/Auerbach somit auf Distanz zu halten. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Arena Trier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln