Euro 2012: Ein Topfavorit und ein Team in Nöten – Die Gruppe C

von Torsten Franken

Die Gruppe C gilt nach der deutschen Gruppe als zweitschwierigste der Fußballeuropameisterschaft 2012. Neben Titelverteidiger Spanien will sich der viermalige Weltmeister Italien keine Blöße geben. Doch mit Kroatien und Irland wartet kein Kanonenfutter auf die beiden Favoriten. 5vier.de stellt  die verschiedenen Nationalmannschaften vor.

Spanien

Wenn man nach Favoriten der diesjährigen Fußballeuropameisterschaft fragt, wird wohl fast immer der Name Spanien fallen. Doch der Titelverteidiger hat zwei schwere Ausfälle zu verkraften. Toptorjäger David Villa ist nach einem Schien- und Wadenbeinbruch aus dem letzten Jahr noch nicht rechtzeitig fit. Mit Fernando Torres steht allerdings mehr als eine Notlösung zur Verfügung. Schwerer wiegt da schon der Ausfall des Abwehrchefs und Kapitäns Carles Puyol, der aufgrund einer Knieoperation passen muss. So müssen andere Spieler wie Andres Iniesta oder Sergio Ramos die Führungsrolle übernehmen. Allein diese Namen zeigen, dass der Kader des amtierenden Welt- und Europameisters stark genug ist, diese Ausfälle aufzufangen.

In der Geschichte der Europameisterschaft gab es bislang kein Team, das seinen Titel verteidigen konnte. Sollte den Spaniern, die in den letzten Jahren im Weltfußball den Ton angegeben haben, dieses Kunststück gelingen, würden sie damit den dritten wichtigen Titel in Folge gewinnen. Doch die Frage wird auch sein, ob der Hunger nach Erfolg noch genauso groß ist, wie zu der Zeit als die Spanier immer nur der Geheimfavorit waren oder ob sich ein gewisses Sättigungsgefühl beim amtierenden Welt- und Europameister eingestellt hat. In den Qualifikationsspielen zeigte Spanien jedenfalls mit acht Siegen aus acht Spielen keine Schwäche und gewann auch die Partien, als man schon für die Europameisterschaft qualifiziert war. In einer Pressekonferenz verbreiten die Spanier allerdings Optimismus und demonstrieren Selbstbewusstsein:

Trainer: Vicente del Bosque

Bundesliga-Legionäre: –

Der größte Erfolg bei einer EM: Europameister 1964 und 2008.

5vier-Prognose: Spanien geht als Topfavorit in diese Gruppe und sollte locker ins Viertelfinale einziehen. Auch darüber hinaus gilt die Truppe von Vicente del Bosque als einer der Turnierfavoriten, auch wenn wichtige Spieler fehlen.

Italien

Die italienische Nationalmannschaft hat nach dem Debakel bei der WM 2010 in Südafrika, bei der sie als amtierender Titelträger bereits in der Vorrunde als Tabellenletzter scheiterte, den Umbruch geschafft. Die Qualifikation wurde ohne Probleme gemeistert. Zudem hat die Defensive zu alter Stärke zurückgefunden. Mit nur zwei Gegentoren in zehn Spielen stellte Italien die beste Abwehr in der EM-Qualifikation. Es könnte also alles so schön sein bei der Squadra Azzurra, wäre da nicht der Wettskandal in der heimischen Liga. Domenico Criscito wurde bereits wegen angeblicher Verstrickung in Manipulationen aus dem EM-Kader gestrichen. Selbst Startorhüter Gianluigi Buffon steht unter Verdacht, illegale Wetten platziert zu haben. Zwar musste der italienische Fußball bereits kurz vor der Weltmeisterschaft 2006 einen Skandal verkraften, doch die Nationalmannschaft reagierte in beeindruckender Weise und wurde Weltmeister. Doch momentan deutet alles darauf hin, dass der Skandal diesmal eine noch größere Tragweite besitzt. Die Spieler scheinen den Druck jedenfalls nicht ganz von sich weisen zu können. Ein Testspiel am Wochenende ging erschreckend schwach 0:3 gegen Russland verloren. Ausführliche Highlights des Spiels gibt es hier:

Trainer: Cesare Prandelli

Bundesliga-Legionäre: –

Der größte Erfolg bei einer EM: Europameister 1968

5vier-Prognose: Es wird sich zeigen, wie die Squadra Azzurra mit den Wirren des italienischen Wettskandals umgeht. 2006 hat sie schon einmal bewiesen, dass sie eine sportliche Antwort geben kann. Nur wenn die Spieler dieses Thema völlig aus den Köpfen bekommen, wird die Gruppenphase überstanden. Ansonsten droht das Aus bereits in der Vorrunde.

Kroatien

Im kroatischen Team werden dem deutschen Fußballfan direkt einige Namen ins Auge fallen. Die Mannschaft von Trainer Slaven Bilic reist mit vielen Bundesliga-Legionären zur Europameisterschaft, allerdings ohne den gerade von Bayern München zum VfL Wolfsburg gewechselten Ivica Olic, der sich im letzten Testspiel eine Oberschenkelverletzung zuzog und passen muss. Mit Ivan Rakitic und Josip Simunic sind allerdings zwei alte Bekannte dabei, die jetzt in Sevilla (Rakitic) und Zagreb (Simunic) ihr Geld verdienen. Der Superstar der Mannschaft ist aber eindeutig Luka Modric, der mit Tottenham Hotspur eine überragende Saison absolviert hat. Der Marktwert des 26-jährigen Mittelfeldmotors wird bereits auf knapp 40 Millionen Euro taxiert.

Die EM-Qualifikation beendete Kroatien knapp hinter Griechenland und musste in die Playoffs. Dort hatte man das Ticket zur Europameisterschaft schon nach dem Hinspiel fast sicher, als man in der Türkei mit 3:0 gewann. Abschließend reichte ein Unentschieden im Heimspiel. Hier die Highlights der ersten Playoff-Partie in der Türkei:

Trainer: Slaven Bilic

Bundesliga-Legionäre: Gordon Schildenfeld (Eintracht Frankfurt), Danijel Pranjić (Bayern München), Ivan Perišić (Borussia Dortmund), Mario Mandžukić (VfL Wolfsburg), Ivo Iličević (Hamburger SV)

Der größte Erfolg bei einer EM: Jeweils Erreichen des Viertelfinales 1996 und 2008

5vier-Prognose: Kroatien hat gerade in der Offensive einiges zu bieten. Mit Luka Modric als Mittelfeldchef, Ivan Rakitic, der eine feste Größe beim FC Sevilla ist und Stürmern wie Mario Mandžukić und Ivica Olić ist das Viertelfinale machbar. Entscheidend wird wohl die Partie gegen Italien.

Irland

73 Jahre alt und noch kein bisschen müde. Trainerfuchs Giovanni Trapattoni will es noch einmal wissen und hat seinen Vertag bei der irischen Nationalmannschaft sogar vorzeitig über die Europameisterschaft hinaus bis 2014 verlängert. Bereits im fortgeschrittenen Alter – zumindest als Profifußballer – befinden sich auch die Leistungsträger seiner Mannschaft. Torwart Shay Given (36), Richard Dunne (32), John O’Shea (31), Damien Duff (33) und Robbie Keane (31), der inzwischen in den USA für Los Angeles Galaxy aufläuft, werden wohl ihre erste und letzte Europameisterschaft spielen.

In der Qualifikationsgruppe B wurde Irland knapp hinter Russland Zweiter und kam über den Umweg der Playoffs zur Europameisterschaft. Das Überraschungsteam Estland wurde zunächst auswärts deutlich 4:0 besiegt. Im Heimspiel reichte ein 1:1-Unentschieden, wodurch die „Green Boys“ das erste Mal seit 24 Jahren wieder bei einer EM dabei sind. Vor dem Hinspiel in Estland warnte Trapattoni allerdings davor, die Esten zu unterschätzen. Er tat dies mit einem Sprichwort in einer seiner legendären Pressekonferenzen:

Trainer: Giovanni Trapattoni

Bundesliga-Legionäre: –

Der größte Erfolg bei einer EM: Teilnahme 1988 (Aus in der Vorrunde)

5vier-Prognose: Die Iren können mit ihrer kampfbetonten Spielweise jeden Gegner ärgern und eventuell den einen oder anderen Achtungserfolg erreichen. Über die Gruppenphase hinaus wird es aber wohl nicht gehen.

Der Spielplan

Sonntag, 10.06.2012: Spanien – Italien (18.00 Uhr)
Sonntag, 10.06.2012: Irland – Kroatien (20:45 Uhr)
Donnerstag, 14.06.2012: Italien – Kroatien (18:00 Uhr)
Donnerstag, 14.06.2012: Spanien – Irland (20:45 Uhr)
Montag, 18.06.2012: Kroatien – Spanien (20:45 Uhr)
Montag, 18.06.2012: Italien – Irland (20:45 Uhr)

Der 5vier.de Euro-Countdown:

1. Der Countdown beginnt – 5vier.de macht euch EM-Ready!
2. Sind Polen und die Ukraine reif für die EM?
3. Geheimtipps unter sich – Die Gruppe A
4. Big Macs, Münzwürfe und Ottokratie
5. Die Deutschen in der “Todesgruppe” B unter Druck
6. Wenn Sammler einen kleben haben

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln