FCK hält Spitze spannend – SVE II unterliegt Schlusslicht

Zusammenfassung des 29. Spieltags der Rheinlandliga

Es hätte eine kleine Vorentscheidung im Rennen um die Meisterschaft sein können, doch Mehring unterlag im Topspiel beim FC Karbach mit 0:2 – der Kampf um die Spitze bleibt somit spannend. Konz verpasste am Samstag die Möglichkeit sich im Abstiegskampf Luft zu verschaffen. Auch Schweich hatte in Tarforst nichts zu bestellen und musste eine 0:4-Niederlage einstecken. In Morbach setzten die Gäste aus Kyllburg ein Ausrufezeichen und bezwangen die Hunsrücker mit 2:1. Düster sieht es derweil bei der U23 des SVE aus, die im Kellerkracher gegen Oberwinter unterlagen und nach wie vor auf Abstiegsrang 17 stehen. 5vier fasst für Sie die Begegnungen des Spieltags zusammen. 

FSV Trier-Tarforst – TuS Mosella Schweich 4:0 (1:0)

Das war zu wenig. Eine Partie die in den ersten Minuten noch recht ausgeglichen wirkte und mit Derbycharakter für hohe Motivation bei den beiden Protagonisten sorgte, nahm nach knapp 20 Minuten ihren Wendepunkt. Pascal Bickelmann, der nach zehn Minuten die gelbe Karte kassiert hatte, ging etwas zu engagiert in den Zweikampf und ließ Schiedsrichter Alexander Müller keine andere Wahl, als ihm den gelb-roten Karton zu zeigen. Trotz der Dezimierung agierten die Gäste zumindest in der Defensive ordentlich, ließen jedoch in der Offensive die gewohnte Torgefahr vermissen.

Kurz vor der Pause nutze Orlishausen eine Unachtsamkeit, um die favorisierten Gastgeber in Führung zu bringen (45. + 1.). Nach dem Pausentee versuchten die Schweicher mit zwei frühen Wechsel das Momentum noch einmal auf ihre Seite zu bringen – vergebens. Denn die Kräfte schwanden und die Tarforster – bekannt für ihre gut geordnete Defensivreihe – hatten das Spiel unter Kontrolle. Ein Doppelschlag durch Patrik Kasel (67.) und Fabian Hamm sorgte dann vor dem Schlussviertel für die Entscheidung (68.). Dennis Thon legte sogar noch Treffer  Nummer vier für den Tabellenfünften nach (84.).

Schweich bleibt damit auf Rang 15 der Tabelle. Der Abstand zum 14. aus Kyllburg ist allerdings durch den Erfolg der SG in Morbach auf vier Punkte angestiegen.

+++++

TuS RW Koblenz – SV Konz 3:0 (2:0)

Drei Standards, drei Tore. Ähnlich wie der Konkurrenz aus Schweich erging es den Konzern, die in Koblenz auf die TuS RW trafen und sich bereits nach gerade einmal zwölf Minuten mit 0:2 in Rückstand befanden. Jonas Lauer hatte dem Aufsteiger, der anschließend über weite Strecken vor allem spielerisch mithalten konnte, zwei Treffer eingeschenkt (8./11.). Dem SV mangelte es jedoch an fehlender Durchschlagskraft in der Offensive und so konnte man gegen die löchrige Defensive der Hausherren die Torchancen nicht in Treffer ummünzen.

Als dann die Uhr immer weiter herunter lief und Alex Stieg mit Maasem, Aliu und Vehrens versuchte mehr Schwung in die Vorwärtsbewegung zu bringen, schlug der Tabellenachte erneut zu und stellte den 3:0-Endstand durch Juri Pinekker her (72.). Für den SV Konz bleibt die Tabellensituation damit unverändert. In den letzten fünf Partien müssen nun mindestens drei Siege her, um zumindest einen der beiden Relegationsplätze zu erreichen.

+++++

SV Morbach – SG Kyllburg 2:1 (0:0)

Rainer Nalbach sprach im Vorfeld der Begegnung vom wichtigsten Spiel der Saison. Die Hunsrücker wollten mit drei weiteren Zählern den Klassenerhalt endgültig sicher unter Dach und Fach bringen. Die Gäste, die dringend Punkte benötigten, um sich Schweich und Konz vom Leib zu halten, hatten andere Pläne. Doch der Reihe nach: Eine unterhaltsame Partie hielt vor rund 150 Zuschauern was sie versprach und entwickelte sich zu dem erahnten Kracher.

Auf Tore wartete man in Hälfte eins jedoch vergeblich. Der zweite Abschnitt bot dann ein Hoch an Aufregern und Unterhaltung. Offenbar hatte Morbachs Coach in der Kabine die richtigen Worte gefunden und seine Mannschaft noch einmal motiviert. Florian Galle nickte vier Minuten nach Wiederanpfiff zum 1:0 ein (49.). Die SG zeigte sich davon jedoch wenig beeindruckt und glich durch Mike Schwandt nur wenige Sekunden später aus (52.). Es war der Auftakt zu einer umkämpften Halbzeit, die sich jedoch stets auf fairem Niveau bewegte (lediglich drei gelbe Karten).

Als sich dann der SVM gedanklich dann wohl schon mit einem Unentschieden begnügt hätte, schlugen die Gäste in der ersten Minute der Nachspielzeit zu und umjubelten den Last-Minute-Dreier mit einer Siegertraube um Torschütze David Reinhard (90. + 1.). Für die Hunsrücker heißt das: Platz zehn mit 40 Punkten und sieben Zählern Vorsprung auf Kyllburg. Nun hat man noch fünf Matchbälle, um den Klassenerhalt endgültig zu sichern.

+++++

FC Karbach – SV Mehring 2:0 (2:0)

Die letzte Niederlage der Mehringer lag gefühlt schon fast ein dreiviertel Jahr zurück. In Karbach musste das auswärtsstärkste Team der Liga bei der heimstärksten Mannschaft jedoch die vierte Niederlage der Saison einstecken. Es war ohnehin nicht der Tag des Tabellenführers, der beste Gelegenheiten in Hälfte eins liegen ließ und in der Abwehr hin und wieder unkonzentriert agierte. Karbachs Enrico Köppen nutzte gleich seine erste gute Gelegenheit zur FCK-Führung (6.). Als Mehring anschließend besser im Spiel war und auf den Ausgleich drängte, schlug der Mittelstürmer des Tabellenzweiten erneut zu (35.).

Schon da standen die Chancen für den SVM zumindest nach der Statistik extrem ungünstig, denn Karbach ließ sich in dieser Saison zuhause nach einer 2:0-Führung kein einziges Mal mehr den Sieg aus den Händen reißen und kassierte ohnehin lediglich elf Gegentore im eigenen Stadion! So kam es trotz einer aussichtsreichen Chance von Jankulica (53.) wie es kommen musste und Mehring kassierte zum ersten Mal seit Mitte Herbst eine Niederlage.

Damit schmilzt die Tabellenführung bis auf ein Pünktchen zusammen und die Spannung im Kampf um die Spitze kehrt in den verbleibenden fünf Partien zurück.

+++++

SV Eintracht Trier II – TuS Oberwinter 0:2 (0:0)

Abstiegskracher, Sechs-Punkte-Spiel, die Chance endlich den Anschluss zu den Teams aus Konz und Schweich herzustellen, doch gegen die seit Monaten sieglosen TuS aus Oberwinter ließ der SVE II nahezu alles vermissen, was es für den Klassenerhalt benötigt. Wieder einmal nahmen die beiden Trainer selbst auf der Bank Platz und wollten nach dem Wiederanpfiff, nach einer nahezu highlightlosen ersten Hälfte mit der Einwechslung von Daniel Lingfeld wohl noch einmal frischen Wind in die Partie bringen.

Allein, es nutzt nichts. Spielerisch klappte wenig und auch kämpferisch ließen die Moselkicker vieles vermissen. So schlug das Schlusslicht, das seit Wochen brav die Punkte für den Gegner abtrat, in der zweiten Hälfte zwei mal eiskalt zu und sicherte sich am Ende den Dreier in einer Partie, die letzendlich wohl keinen Sieger verdient gehabt hätte. Beim Stande von 2:0 brannten Ramon Stief zudem in einem Zweikampf noch die Sicherungen durch. Für sein hartes Foul kassierte der Trierer zurecht den roten Karton und dünnt den ohnehin hauchdünn besetzten Kader in den kommenden Wochen weiter aus.

Die weiteren Begegnungen des 29. Spieltags

  • SG Mendig – SG Mülheim-Kärlich 1:4
  • TuS Mayen – SG Malberg 2:0
  • Spfr Eisbachtal – FV Engers 4:0
  • SG Bad Breisig – TuS Koblenz II 1:4 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln