Fleisch mit Nagel gespickt

Sollte ein mit einem Nagel gespicktes Stück Fleisch Hunde verletzen?

Ein Hundebesitzerin aus Wiltingen findet ein mit einem Nagel durchstoßenes Stück Fleisch und informiert die Polizei.

Trier / Wiltingen. Die Hundebesitzerin ging gestern Abende gegen 19.15 Uhr mit ihrem Hund in der Straße „In Ägypten“ spazieren. Als ihr Hund im Bereich der Grünfläche der dortigen öffentlichen Parkplatzes schnüffelte, bemerkte sie bei der Nachschau, dass er ein Stück Fleisch aufgenommen hatte, in dem ein Nagel steckte. Glücklicherweise ließ das Tier das Fleisch auf Ansprache fallen, sodass es sich keine Verletzungen zuzog.

Der Köder wurde sichergestellt und wird zur weiteren Untersuchung dem Veterinäramt übergeben. Bei der Nachsuche vor Ort wurden keine weiteren Fleischstücke mehr gefunden. Hinweise auf die Herkunft des Fleisches liegen zurzeit nicht vor. Ob es einen Zusammenhang mit dem Fund eines mit Schrauben versetzten Köders in Konz Anfang April gibt, muss im Rahmen der Ermittlungen geklärt werden.

Die Kriminalpolizei Trier wird die Ermittlungen übernehmen und fragt: „Wer kann Hinweise zu dem abgelegten Fleisch oder der Person machen, die das Fleisch abgelegt hat? Gibt es ähnliche Feststellungen an anderen Orten? Gibt es Geschädigte, deren Hunde einen solchen „Köder“ gefressen haben?“

Die Polizei bittet Zeugen sich bei der Kriminalinspektion Trier, Tel. 0651/9779-2290, oder bei der Polizeiinspektion Saarburg, 06508/915510, zu melden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln