Football: Erstklassiges Wetter bei tollem Spiel der PST Trier-Stampers

Das trifft zumindest auf die Mannschaft der PST Trier Stampers zu, die am vergangenen Wochenende einen hochverdienten 28:0-Erfolg gegen ihren Kontrahenten, die Bürstadt Redskins, verbuchen konnten.

Noch vor einer Woche hätte es wohl kaum jemand für möglich gehalten, dass die PST Trier Stampers bei ihrem ersten Heimspiel der laufenden Saison eine derart gute Leistung abrufen würden. Nach personellen Problemen, Verletzungspech und einem durchwachsenen Saisonstart war dieser Paukenschlag zunächst nicht zu erwarten. Doch das Spiel lief von der ersten bis zur letzten Minute zu Gunsten der Trierer Nashörner, die das Team aus Bürstadt sowohl in der Offensive wie auch in der Defensive dominierten.

Es war ein strahlender Sonntagnachmittag, an dem die PST Trier Stampers vor begeisterter Heimkulissen um Punkt 15 Uhr mit einem Kick-Off das Spiel eröffneten. Und es war ebenfalls die Mannschaft aus Trier, die von Beginn an deutlich machte, dass auf ihrem Boden keine Meter gutzumachen waren. So gelangen den Gästen aus Bürstadt über die gesamte Dauer des Spieles auch nur wenige First Downs. Akzente setzten lediglich die Hausherren. Bezahlt machte sich diese Leistung vor allem ab dem zweiten Quarter.

Runningback Björn Millen überzeugte durch eine souveräne Laufleistung und durch die hervorragende Vorarbeit von Fullback Björn Gehlen und brachte sein Team mit 6:0 in Führung. Auch der anschließende Extrapunkt durch Andreas Kleinbauer konnte auf dem Konto der Stampers gutgeschrieben werden. Befreit durch die ersten Punkte auf dem Scoreboard, standen den PST Trier Stampers nun Tür und Tor offen für eine vorbildliche Demonstration aller Footballkünste. So dauerte es auch nicht mehr lange bis Christian Lohmer auf 13:0 erhöhte. Wieder war es Andreas Kleinbauer, der den Extrapunkt nach Hause brachte. Gestärkt durch eine 14:0 Führung gingen die PST Trier Stampers dann in die Halbzeitpause.

Auch im dritten Quarter machten die PST Trier Stampers von Beginn an Druck. Gelang dem Gegner hier und da noch ein First Down, war es die Verteidigung der Nashörner, die das Team zurück ins Spiel brachte. Die Akteure der Defense sind zahlreich und aufgrund einer exzellenten Gesamtleistung kaum angemessen aufzuzählen. Daher hier nur einige Beispiele. Sebastian Hopp sowie Marc Mangelkrammer überzeugten durch mehrere gute Tackles und jeweils einem Quarterback Sack. Auch Stephan Schmitt ließ seinem Gegner keinen Platz zur Entfaltung und konnte ebenfalls einen Quarterback Sack erzielen. Zusammengehalten wurde diese Leistung von Vereinspräsident Markus Laros, der ebenfalls und vor allem auch zum wiederholten Male eine beeindruckende Leistung zeigte

Besonders überzeugen konnte die Darbietung des Trierer Tight Ends Alexander Elbracht, der einen wunderschönen Pass über 29 Yards zum 20:0 für die Stampers verwandeln konnte. Der anschließende Extrapunkt folgte abermals durch Andreas Kleinbauer, der insgesamt viermal zum Zuge kommen konnte.

Kennzeichnend für das gute Spiel der PST Trier Stampers fielen die letzten 6 Punkte abermals durch eine gekonnte Laufleistung. Quarterback Tarek Reitz ließ es sich in den letzten Minuten der Partie nicht nehmen den Ball höchstpersönlich hinter die Ziellinie zu tragen. Durch einen erneuten Extrapunkt endete die Partie mit 28:0 für die PST Trier Stampers.

Stimmen

„Heute haben die Jungs endlich einmal gezeigt was sie können. Wenn wir in Zukunft an diese Leistung anknüpfen können, dann bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft. Es war eine ausgewogene Leistung von Offense und Defense. In dieser Form sind wir kaum zu schlagen“, so Headcoach Patrick Meyer nach dem Spiel. Auch Runningback Björn Millen zeigte sich hocherfreut über den Heimsieg. „Wir konnten heute aus den Vollen schöpfen. Jeder einzelne Spieler hat auf dem Rasen seine Arbeit erledigt, und die, zudem auch noch gut.“

Schon am kommenden Sonntag, den 17. Mai werden die PST Trier Stampers ihr nächsten Heimspiel bestreiten. Gegner sind die Fulda Saints. Anpfiff der Partie ist wie immer um 15 Uhr.

(Nach einem fulminanten Saisonstart wird sich auch die Jugendmannschaft zum ersten Mal vor heimischem Publikum präsentieren und empfängt die Rodgau Pioneers. Ihr Spiel beginnt bereits um 11 Uhr.)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln