Frauen-Handball WM 2017: Auslosung der Gruppen

Frankreich, Rumänien, Spanien, Slowenien, Angola und Paraguay spielen in Trier

Frankreich, Rumänien, Spanien, Slowenien, Angola und Paraguay spielen bei Frauen-Handball-WM in Trier – Vorrundengruppen in Hamburg ausgelost.

Trier. Wer spielt bei der Frauen-Handball-Weltmeisterschaft im Dezember in der Arena Trier? Diese Frage wurde am Dienstagnachmittag bei der WM-Auslosung am Final-Spielort Hamburg beantwortet. Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe und Arena-Geschäftsführer Wolfgang Esser hatten wegen der vielen Kontakte auf Japan oder China als Starter an der Mosel gehofft, am Ende aber wurden fünf andere Teams neben Gruppenkopf Frankreich gezogen: Die Französinnen spielen gegen Rumänien, Spanien, Slowenien, Angola und Paraguay. Das war das Ergebnis der Auslosung in Hamburg, die von WM-Botschafterin und Rekord-Nationalspielerin Grit Jurack durchgeführt wurde. 

Vor allem die europäischen Mannschaften sind an den fünf Vorrundenspieltagen am 2. 3. 5. 7. und 8. Dezember die Favoriten in der Arena Trier: Frankreich ist aktueller Olympiazweiter und EM-Dritter, die Spanierinnen standen 2014 im EM-Finale und waren 2012 Olympiazweiter, Rumänien ist aktueller WM-Dritter und verfügt über die aktuelle (und dreifache) Welthandballerin des Jahres, Cristina Neagu. Eher überraschend haben sich die Sloweninnen für die WM qualifiziert, gleiches gilt für den Pan-Amerika-Dritten aus Paraguay. Dagegen zählt Afrikameister Angola zu den stärksten nicht-europäischen Nationen im Frauenhandball.

 Die ersten vier Mannschaften der vier Vorrundengruppen qualifizieren sich für die Achtelfinals, die übrigen Teams spielen im Präsidenten-Cup die Plätze 17 bis 24 aus. Die vier Achtelfinal-Teilnehmer aus Trier reisen am 9. Dezember nach Leipzig, parallel wird die K.O.-Runde in Magdeburg ausgespielt, bevor am 15. und 17. Dezember das Finalwochenende in Hamburg stattfindet.

 „Das ist für Trier eine tolle Gruppe mit vielen internationalen Stars und Mannschaften aus drei Kontinenten. Die Vorfreude auf die WM ist sehr groß“, sagte Sportdezernent Andreas Ludwig: „Wir müssen nun alle Kontakte in diese sechs Länder ausspielen und Netzwerke anzapfen, um möglichst viele internationale Zuschauer zu erreichen“, ergänzte der Sportdezernent.

„Schade, dass es weder mit Japan oder China geklappt hat, aber wir haben eine interessante Gruppe erwischt. Wir werden nun Gas geben, um der Handballwelt eine volle Halle in Trier und uns als perfekte Gastgeber zu präsentieren“, sagte Wolfgang Esser. Der Arena-Geschäftsführer war als Chef des lokalen Trierer Organisations-Komitees bei der Auslosung vor Ort im 23. Stock des Emporio-Towers mit Blick über die Hansestadt. Als DHB-Vizepräsident war auch Heinz Winden aus Kasel bei der Auslosung, seine Meinung zur Gruppe A in Trier: „„Wir hatten vielleicht nicht das Glück, aber wir werden eine sehr internationale Gruppe sehen. Wir alle werden das Beste daraus machen.“

Die deutsche Mannschaft spielt in Leipzig in Gruppe D gegen die Niederlande, Serbien, Südkorea, China und Kamerun. „Eine bunte, aber machbare Gruppe“, sagte Bundestrainer Michael Biegler.

An jedem Spieltag in der Arena Trier gibt es drei Partien – ein Mittagsspiel um 12 oder 14 Uhr und zwei Abendspiele um 18 Uhr sowie 20.30 Uhr. Der Spielplan wird in den nächsten zwei Wochen veröffentlicht. „Wir werden jetzt gezielt unsere Werbung in Frankreich intensivieren, da wir ja jetzt die Gegner kennen. Zudem werden wir auch auf deutscher Seite der Großregion zahlreiche Handball-Veranstaltungen besuchen, um Werbung für die WM zu machen“, sagte Esser.

Karten für die WM-Spiele in Trier gibt es über die Arena (www.arena-trier.de) sowie alle Eventim-Vorverkaufsstellen. Tickets sind ab 7,50 Euro für Mittagsspiele beziehungsweise 12,50 Uhr für zwei Abendspiele erhältlich. Für Gruppen wichtig: Für acht Tickets einer Kategorie gibt es zwei Gratiskarten, im Angebot gibt es auch Turnierkarten für alle 15 Spiele in der Arena. Alle Karten gelten als Bus- und Bahnfahrkarten im Bereich des Verkehrsverbunds Trier.

Die Vorrundengruppen der Frauen-Handball-Weltmeisterschaft:

Gruppe A in Trier: Frankreich, Rumänien, Spanien, Slowenien, Angola, Paraguay

Gruppe B in Bietigheim-Bissingen: Norwegen, Schweden, Tschechien, Ungarn, Argentinien, Polen

Gruppe C in Oldenburg: Dänemark, Russland, Brasilien, Montenegro, Japan, Tunesien

Gruppe D in Leipzig: Niederlande, Deutschland, Serbien, Südkorea, China, Kamerun

Alle Informationen zum WM-Spielort Trier gibt es auf der Arena-Website oder auf Facebook unter IHFWMTRIER.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln