Frauengesundheitstag im Klinikum Mutterhaus am 26. Oktober

Informationen zum Thema Brustkrebs

Bereits zum zweiten Mal findet der Frauengesundheitstag im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen statt. Am Samstag, 26. Oktober 2013 von 10.00 bis 13.00 Uhr erhalten Frauen und deren Angehörige Informationen zum Thema Brustkrebs und können zusätzlich an zahlreichen Workshops teilnehmen.

Logo Mutterhaus featuredAlle Interessierten sind herzlich eingeladen, Kurzvorträge zu hören, persönlich mit Experten aus dem Klinikum und weiteren Trierer Institutionen zu sprechen und an den verschiedenen Workshops teilzunehmen. Dr. Wolfgang Günther, Chefarzt der gynäkologischen Abteilung und Leiter des Trierer Brustzentrums am Klinikum Mutterhaus informiert über die medizinischen Aspekte bei der Diagnose und Behandlung von Brustkrebs.

Über ihre persönlichen Erfahrungen mit der Erkrankung spricht Marion Hoffmann, Gründerin und Leiterin der Selbsthilfegruppe der Pinkpaddler. Sie wird ebenfalls einen Workshop zum Thema „Paddeln gegen Brustkrebs“ halten. Gerade Frauen, die schon einen Fall von Brustkrebs in der eigenen Familie erlebt haben, machen sich oft Sorgen, dass sie Erbgut in sich tragen, welches die gleiche Erkrankung auslöst. Karen Geiben-Bill, Oberärztin der gynäkologischen Abteilung, erklärt, inwiefern Brustkrebs vererbbar ist.

Um die Diagnose Brustkrebs zu verarbeiten, gibt es viele Wege. Neben der Pinkpaddler-Initiative werden zwei weitere Möglichkeiten vorgestellt: Sarasvati Devi, Yogalehrerin in Trier, gibt eine Einführung ins Yoga und Ruth Proß, Sporttherapeutin am Klinikum Mutterhaus, bietet einen Tanzworkshop an.

Wie eine bestimmte Lebensweise Einfluss auf onkologische Erkrankungen nimmt, wissen Ernährungsexperte Dr. Ali-Reza Waladkhani und Diätassistentin Ute Heinrich aus dem Klinikum Mutterhaus. Zudem warten weitere Beratungsangebote der Physiotherapie des Klinikums, der Selbsthilfegruppe gegen Brustkrebs, der Krebsgesellschaft Trier und der Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle (SEKIS) auf die Besucher.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln