Ausstellung von Rolf Lieser – „Bewegte Momente“

Erstmals seit 20 Jahren zeigt der in Trier geborene und seit 30 Jahren im südindischen Auroville lebende Maler, Bildhauer, Architekt und Musiker Rolf Lieser wieder Arbeiten an alter Wirkungsstätte. Zu sehen sind seine Ölgemälde am 24. und 25. November 2012 im Bürgerhaus Kordel.

Realismus, Landschaften, Figuratives, Abstraktes, Traum und Realität, Mystik und Surreales, die gezeigten Gemälde – ca. 25 Exponate – sind keiner einzelnen Stil-Richtung zuzuordnen. „Bewegte Momente“ präsentiert farbstarke Momentaufnahmen, in denen sowohl das Abgebildete, als auch der Betrachter in Bewegung ist – Wind in den Bäumen, loderndes Feuer, fließendes Wasser und auch Stein, an dem Millionen von Jahren Spuren der Bewegung hinterlassen haben. „Bewegte Momente“ beschreibt auch die Erfahrungen der absoluten Ruhe, eines ergreifendes Augenblickes oder des Eins-werdens mit der Natur.

Nach seinem Studium Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Trier war der Künstler unter anderem als Schlagzeuger und Perkussionist in verschiedenen Trierer Formationen tätig. Anschließend arbeitete er als Grafik-Designer in verschiedenen Kölner Werbeagenturen. 1981 zog er dann ins südindische Auroville, wo er seinem Schaffen als Künstler nachging. Mit verschiedenen Ausstellungen zu Malerei und Bildhauerei gewann er in Indien und Deutschland Aufmerksamkeit. Daneben ging er auch weiterhin der Musik nach und widmete sich auch der Architektur. Bis 2012 war er auch Mitglied im Gremium zur Stadtplanung des Auroville International Township. Zurzeit arbeitet er in seinem Atelier in Overath bei Köln.

Wer sich im Vorfeld einen Eindruck von den Werken des studierten Grafik-Designers machen möchte, kann bereits ab dem 23. November eine kleine Auswahl seiner Arbeiten im Rahmen der Ausstellung „Kulturwerkstatt Trier“ in der TUFA sehen.

Einen Überblick über das Kunstschaffen von Rolf Lieser, sowohl in der Malerei, als auch in der Bildhauerei und Architektur findet man unter: www.rolfart.webs.com

Die Ausstellung findet am Samstag 24. November (Vernissage: 16 Uhr) und Sonntag 25. November (10 bis 18 Uhr), im Bürgerhaus Kordel statt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln