Freizeit: 32. Weihnachtsmarkt in Trier – Was erwartet uns 2011?

Alle Jahre wieder – kommt der Weihnachtsmarkt nach Trier. Schön ausgeleuchtete Stände, viel Gutes zu essen und jede Menge vorweihnachtliche Atmosphäre. 5vier.de wollte wissen, was uns in diesem Jahr alles erwartet.

Er gehört zu Weihnachten in Trier, wie das Christkindsche, der Glühwein und die Weihnachtsmette im Dom: der Weihnachtsmarkt. Zwischen Dom und Hauptmarkt wird er liegen und Trier in ein weihnachtliches Wunderland verwandeln. Doch wie wird er dieses Jahr ausssehen und was wird uns erwarten? Die Firma Oskar Bruch aus Andernach ist Organisator sowie Veranstalter und weiß bereits eines ganz klar zu sagen: In diesem Jahr wird es wesentlich mehr Livemusik geben als bei den 31 Weihnachtsmärkten zuvor.

Zudem wird das ganze noch durch einige Themenabende erweitert, wie etwa den „Singer & Songwriter“-Abend jeden Freitag, an dem lokale Sänger und Liedermacher ihre Werke zum besten geben werden. Dabei sein werden Künstler wie Uwe Heil und Daniel Bukowski, die sich schon einen lokalen Namen gemacht haben. Als Geheimtipps rangieren die Newcomer „Aus Trier“ an erster Stelle: Die Gruppe um Georg-Otto Kersch ist bereits durch ihren Auftritt auf dem Altstadtfest bekannt. Sie überzeugt durch Eigenkompositionen im Stil des Rock-Pop und wird besonders das heimische Publikum ansprechen.

Chöre und Tenöre auf dem Domfreihof

Samstags und sonntags werden vier Wochen lang Chöre und Tenöre auf dem Domfreihof singen, dafür konnten die bekannten und auch regionalen Tenöre Thomas Kiessling und Thomas Siessegger gewonnen werden. „Die Vorbereitungen“, so Kiessling zu 5vier.de, „fanden schon vor einigen Monaten statt; mit Gesprächen über die Termine und die Art der Veranstaltungen.“ Ihm war schnell klar, dass an Weihnachten, dem Fest des Kindes, ein Kinderchor eigentlich nicht fehlen darf. Nach einem Treffen mit dem Chorleiter eines regionalen Kinderchores, Werner Bodschard, war man sich schnell einig. Passende Stücke, die man zusammen vortragen konnte waren bald gefunden und wurden in einer zwanglosen, stressfreien Art zusammen eingeübt. Schließlich sollte es vor allem Spaß machen. „Alle sind motiviert und voller Vorfreude, da kann der Weihnachtsmarkt ja losgehen“, so Kiessling. Wer also Fan von Chören und Gesangsauftritten ist, wird mit über 20 Auftritten dieses Jahr voll auf seine Kosten kommen.

Doch auf für den Gaumen und die Augen hat der Markt wie immer einiges zu bieten. Weihnachtliche und deftige Spezialitäten wechseln sich mit Kunstwerksbuden ab und geben immer wieder Neues zu entdecken. Das erste Mal konnte Käthe Wohlfahrt mit ihren weltweit bekannten Weihnachtsfiguren für einen Stand in Trier gewonnen werden. Und noch ein Weltstar kommt nach Trier, denn die Starsopranistin und ZNS-Stiftungsbotschafterin Eva Lind wird auf ein Meet&Greet auf den Hauptmarkt kommen. Da jedes Jahr ein gemeinnütziger Stand mietfrei auf dem Weihnachtsmarkt stehen kann und die ZNS-Stiftung diesen Umstand bereits in Anspruch nehmen konnte, baten sie ihre Botschafterin für eine Stunde nach Trier zu kommen. Diese Bitte konnte sie natürlich nicht abschlagen.

Glühwein-Königen 2011 ist Tatjana Conrad

Die vielen Glühweinstände dürfen Weihnachten 2011 natürlich auch nicht fehlen und eine neue Glühweinkönigin muss auch noch her. Ihre erste Majestät, Königin Nadine Thome, muss Titel und Krönchen also nach einem Jahr wieder abgeben und Platz machen für die neue Königin. Tatjana Conrad heißt sie, ist zwanzig Jahre jung und geht auf die Euroschule in Trier. Später möchte sie einmal im Bereich Eventmanagment arbeiten. Wir sind mal gespannt wie die junge Dame das Zepter für den deutschen Glühwein schwingen wird, ist es doch ihre Aufgabe das verstaubte Image des Glühweins als Kopfschmerzenverursacher auf zu polieren. Am 22. November wird sie während der Eröffnungsfeier gekrönt.

Auf zwei von drei Glühweinständen wird dieses Jahr Winzerglühwein aus Schweich und Leiwen verkauft werden, darunter ist der weiße Glühwein ein kleiner „Heißgetränke-Trend“. Natürlich wird es auch noch den klassischen Glühkirsch geben, der im Ausland bekannter und beliebter ist sowie viele weitere Heiß- und Kaltgetränke.

In der Weihnachtsbäckerei

Ist Weihnachten doch vor allem ein Fest für die Familie, so können auch dieses Jahr Eltern in der Weihnachts-Akademie wieder einiges lernen. Zum Beispiel wie man eine Geschichte spannend vorträgt oder ein gesundes Weihnachtsessen für die Liebsten zubereitet. Neu ist auch die Weihnachtsbäckerei zum Mitbacken, getreu nach dem altbekannten Kinderlied. Zu hoffen bleibt, dass es keine allzu große Kleckerei gibt. Der singende Weihnachtsmann Stefan Persch hat ebenfalls seine Premiere auf dem 32. Trierer Weihnachtsmarkt. Ein Klassiker ist dagegen die historische Holzpuppenbühne Maatz aus Eupen, die Kinderherzen jedes Jahr höher schlagen lässt.

Bleibt nur noch zu sagen: 5vier.de wünscht allen einen gelungenen Weihnachtsmarkt und ein noch schöneres Weihnachtsfest.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln