Freizeit: CRIME & WINE – Das neue Sommer-Special

Ein ganz neues CRIME & WINE-Programm gibt es für den Sommer 2012 in der Europäischen Kunstakademie. Das heißt: Neue Stories, neue Weine im ehemaligen Trierer Schlachthof!

CRIME & WINE am 26. Juli in der Europäischen Kunstakademie Trier. Foto: EKA Trier

Seit über zehn Jahren werden im hochkriminellen Trier von éditions trèves die CRIME & WINE-Events für die gesamte Republik entwickelt, die dann jeweils vor ausverkauftem Haus in Berlin Premiere haben: Eine hohe Kunst! Und so verbinden sich Literatur, Mord und Totschlag, tolle Weine und wohliger Grusel im hauseigenen „Killingroom“ der Akademie an einem Ort, der historisch schon einmal ganz dem Schlachten gewidmet war.

Wobei die Live-Literatur durchaus subtiler ist. So quält eine Psychopathin ihr Opfer „nur“, treibt es dabei aber schier zur Verzweiflung. Sie ist ausgesprochen hinterhältig und sehr kreativ.

Da es scheinbar in diesem Jahr keinen richtigen Sommer gibt, muss die Literatur dafür sorgen – und so spielt eine weitere Story in einem Hochsommer, der schon vier Wochen für Bruthitze sorgt und das tägliche Leben fast zum Erliegen bringt. Alle sind träge – nur der Mörder nicht! Mit weiteren kleinen Überraschungen ist zu rechnen…

Begleitet wird alles von einer Auswahl frischer, trockener und erstklassiger Moselweine (allesamt in verdeckter Probe ermittelt). Zum Entrée gibt´s einen Sekt, drei weitere Spitzenweine begleiten den Abend. Besonders schön: Die Probe ist bereits im Eintrittspreis enthalten!

Am Donnerstag, den 26. Juli, ab 18 Uhr in der Europäischen Kunstakademie. Tickets für 12 € zzgl. Vorverkaufsgebühr bei den bekannten Vorverkaufsstellen in Trier, in der Region, in Luxemburg, im Saarland u. in Rhl.-Pfalz. Mehr Infos unter www.treves.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln