Freizeit: Ein Abend im Goldrausch – Schätze, Gold und Ehrenzeichen

Das Landesmuseum Trier und das Museumscafé Zeitsprung laden zum wiederholten Mal zu einer kulinarischen Reise durch das römische Trier ein. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen „Culinaria Romana – Augenschmaus und Gaumenfreude“ und „Tafeln im Reich der Schatten“ im letzten Jahr lockt diesmal ein „Abend im Goldrausch“ am 18. März 2011, um 19.00 Uhr.

Der große römische Trierer Goldschatz, Foto: © Rheinisches Landesmuseum Trier, Thomas Zühmer

Nach einem anregenden Begrüßungsaperitif erwartet die Gäste eine exklusive Führung durch die neuen Abteilungen des Museums. In einer Reise durch die Geschichte von Pracht und Prunk, erfahren die Gäste spannendes über die römischen Kostbarkeiten aus Metall, Glas und Stein, die nach der Gründung Triers an die Mosel kamen. Aus der Blütezeit der römischen Kaiserresidenz Trier sind eine Vielzahl wertvoller Zeugnisse erhalten geblieben, darunter nicht nur Schmuckstücke, Geschmeide und kostbare Gefäße, sondern auch aufwändige Mosaiken, prunkvolle Grabmale und kunstvolle Götterdarstellungen. Im Mittelpunkt des Museumsabends steht aber unbestritten der größte je gefundene römische Goldschatz, welcher 1992 bei Bauarbeiten in Trier zu Tage kam und seit Februar vollständig neu Inszeniert zu sehen ist.

Das Café Zeitsprung serviert den Gästen im Anschluss Köstlichkeiten ganz im Zeichen des Goldes: Ein luxuriöses Buffet, welches prachtvolle römische Gaumenfreuden modern interpretiert, bildet den Höhepunkt des Abends.

Noch gibt es Karten im Café Zeitsprung am Palastgarten (Tel. 0651-9945820)! Im Preis enthalten sind Aperitif, Museumsführung und Buffet. Tischgetränke sind extra zu zahlen.

Weitere Infos gibt es hier…

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln