Freizeit: Eislaufbahn auf dem Kornmarkt ist ein Publikumsmagnet

Rund 15.000 Schlittschuhläufer besuchten bis jetzt die Eislaufbahn auf dem Kornmarkt. Mit dieser Zahl zeigte sich der Betreiber der Sportstätte, die Winterland Trier GmbH mit ihrem Geschäftsführer Eric Naunheim, bei einer jetzigen Zwischenbilanz sehr zufrieden. Bis einschließlich 6. Februar haben alle Freunde des Eissports noch die Möglichkeit, auf dem Kornmarkt die Kufen zu schwingen.

Foto: {link url="http://fotolena.de"}Anna Lena Bauer{/link}

Ob die Eisbahn auch den ganzen Februar hindurch noch betrieben wird, macht Naunheim vom Wetter abhängig: „Wenn wir im Februar winterliche Temperaturen haben, steht nichts im Weg, die Eislaufbahn auch in diesem Monat zu betreiben. Deshalb werden wir gemeinsam mit unseren Partnern Anfang Februar über eine Verlängerung entscheiden“, so Naunheim. Er lobte bei seiner Zwischenbilanz insbesondere das Rathaus, die Sparkasse Trier, die Stadtwerke und die Bitburger Braugruppe, die als Ideengeben und Hauptsponsoren für ihn unverzichtbar waren.

Allen voran sei Oberbürgermeister Klaus Jensen derjenige gewesen, der innerhalb seiner Aktion „Winterliches Trier“ das Betreiben einer solchen Eisbahn auf dem Kornmarkt erst möglich gemacht hätte. Natürlich sei beim ersten Mal bei einem solchen großen Projekt nicht alles optimal gelaufen. Aber für die nächste Auflage, die laut Naunheim 2011/12 auf jeden Fall kommen wird, habe man schon einige Verbesserungen angedacht, so zum Beispiel was die optische Präsentation betrifft.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln