Freizeit: HWK Trier bietet Training für Mittelrhein Marathon an

Zur Vorbereitung auf den 7. Hochwald Mittelrhein Marathon stellte der frühere Weltklasseläufer Herbert Steffny bei einem Laufworkshop in der Handwerkskammer (HWK) Trier selbstentwickelte Trainingsmethoden für Langstreckenläufe vor.

Im praktischen Teil des Seminars zeigte der in Trier geborene Profitrainer den rund 140 Teilnehmern, wie sie ihre Trainings- und Lauftechniken verbessern können. Als Co-Trainer bei dem halbstündigen Lauf waren zudem Lothar Hirsch, ehemaliger Cheftrainer beim Deutschen Leichtathletik-Verband, und Alexander Berger aus dem Organisationsteam im Einsatz.

Mit diesem Workshop fiel in der Region der Startschuss zur professionellen Vorbereitung auf den Hochwald Mittelrhein Marathon am 28. Mai. Die HWK lädt Interessenten ein, mittwochs ab 16.45 Uhr gemeinsam für den „Besser mit Meister!“ Team Marathon zu trainieren. Angesprochen sind Handwerker und andere Laufbegeisterte, sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene.

Der kostenlose Lauftreff startet mittwochs um 16.45 Uhr unter der Leitung von Irene Schikowski vor dem Berufsbildungs- und Technologiezentrums der HWK, Loebstraße 18. Eine Anmeldung unter Tel. 0651/207-108 oder per E-Mail an ischikowski@hwk-trier.de ist erforderlich.

Interessenten können sich dort auch zum Hochwald Mittelrhein Marathon, der in diesem Jahr zwischen Boppard und Koblenz stattfindet, anmelden. Verschiedene Disziplinen und Distanzen stehen zur Auswahl: Marathon, Halbmarathon, Team-Marathon, Duo-Marathon oder Zehn-Kilometerlauf. Beim Team-Marathon teilen sich vier Personen die Marathondistanz als Staffel, beim Duo-Marathon zwei. Ein Inline-Rennen wird ebenfalls angeboten. Im Handwerk Beschäftigte zahlen eine ermäßigte Startgebühr.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln