Freizeit: Rheinisches Landesmuseum Trier – Termine im September 2011

Auch im September bietet das Rheinlische Landesmuseum Trier wieder einige interessante Veranstaltungen. Unter anderem beginnt eine Sonderausstellung zum Thema „Trier im Bild 1800 bis 2000“. Sie zeigt die Entwicklung der ältesten Stadt Deutschlands in den letzten 200 Jahren.

10. September 2011 bis 8. Januar 2012

Sonderausstellung: Trier im Bild 1800 bis 2000

Die neue Sonderausstellung im Landesmuseum zeigt die Entwicklung der ältesten Stadt Deutschlands in den letzten 200 Jahren. Historische Fotografien, aber auch Druckgrafiken und archäologische Fundstücke führen anschaulich durch die verschiedenen Kapitel der Stadtentwicklung, von den Veränderungen des im 19. Jahrhundert noch mittelalterlichen Stadtbildes bis hin zu Kriegszerstörung und Wiederaufbau. Gegenüberstellungen von Vergangenheit und Moderne verdeutlichen die kontinuierliche Entwicklung der Stadt bis heute. Alle alten Fotografien werden in der Ausstellung durch aktuelle Ansichten ergänzt.

Zur Sonderausstellung steht ein Audioguide auf Trierisch zur Verfügung – gesprochen von Helmut Leiendecker und im Eintritt inbegriffen.

Di-So 10 bis 17 Uhr, Eintritt 6 €, Ermäßigungen vorhanden. Weitere Informationen: www.landesmuseum-trier.de.

Weitere Termine im September

  • Samstag 3. September, 10.30 bis 19 Uhr und Sonntag 4. September, 10.30 bis 18 Uhr

Brot & Spiele im Landesmuseum

Beim großen Trierer Römerfest darf das Landesmuseum natürlich nicht fehlen. Hier steht alles unter dem Thema „Handel und Verkehr“: So entsteht auf dem Außengelände eine römische Straße, aufgebaut nach archäologischen Befunden. Die Waren, mit denen die Römer handelten und die auf diesen römischen Straßen durchs Land gefahren wurden, sind dann auf der Handwerkerzeile im Innenhof zu sehen. Hier werden gewebte Wollstoffe angepriesen, Lagerung und Transport von römischen Wein erklärt und es kann ein rekonstruierter Lastkarren bestaunt werden. Außerdem entsteht unter den Händen einer Töpferin originalgetreue römische Keramik, die damals ebenfalls eine begehrte Handelsware war und deren Herstellung den kleinsten Besuchern des Museums mehrmals täglich in Kinderworkshops beigebracht wird.

Tageskarte Kaiserthermen und Landesmuseum 8€ (VVK 7€ ) ermäßigt 7€ (VVK 6€), Kinder bis einschl. 13. Lebensjahr in Begleitung eines Erziehungsberechtigten frei.

  • Sonntag 11. September

Tag des offenen Denkmals im Landesmuseum

Zum Tag des offenen Denkmals ist der Eintritt ins Museum und die Ausstellung „Trier im Bild. 1800 bis 2000“ frei. Um 11 h leitet Dr. Peter Seewaldt eine kostenlose Führung durch die Sonderausstellung.

Außerdem bietet das Museum einen Einblick in die sonst verschlossene unterirdische Halle vor der Konstantinsbasilika. Dort finden zwischen 12.30 und 17 Uhr halbstündlich kostenlose Führungen mit Dr. Joachim Hupe statt, Führungen für Kinder in Begleitung der Eltern um 14, 15 und 16 Uhr mit Anne Kurtze.

Freier Eintritt im Landesmuseum (10 bis 17 Uhr) und Führungen vor der Konstantinbasilika (zwischen 12.30 und 17 Uhr).

Führung durch die Ausstellung „Trier im Bild 1800-2000“, Eintritt und Führung sind anlässlich des Tags des offenen Denkmals kostenlos. Dauer ca. 60 min, vorherige Anmeldung nicht möglich.

  • Dienstag 20. September, 11 Uhr

lyrix-Dichterworkshop

Der deutschlandweite Schülerwettbewerb „lyrix“ besucht Trier! „lyrix“ ist ein Projekt vom Deutschlandfunk und

dem Deutschen Philologenverband. In den Monaten September und Oktober heißt das Thema „unsterbliche Liebe“, und das Landesmuseum ist mit einigen seiner Exponate Pate des Wettbewerbs. Der zentrale Lyrikworkshop mit dem Dichter Nevfel Cumart findet am 20. September im Landesmuseum statt, ergänzend dazu bietet das Museum im September und Oktober passende Führungen an, nach Wunsch auch mit Lyrikworkshop. Zum Thema steht ab September auch eine passende Unterrichtseinheit bereit.

Weitere Informationen: www.landesmuseum-trier.de

  • Donnerstag 22. September, 19 Uhr:

Vortrag: Beispiele früher Denkmalpflege in Trier

apl. Prof. Dr. Wolfgang Brönner (Mainz)

Im Rahmen der Ausstellung „Trier im Bild 1800-2000“ widmet sich ein ausgewiesener Experte für Denkmalpflege dem Trierer Kulturerbe. Wolfgang Brönner war bis 2005 Landeskonservator von Rheinland-Pfalz und lehrt an der Universität Mainz zu Architekturgeschichte und Architekturtheorie.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

  • Samstag 24. September,18 bis 24 Uhr

Trierer Museumsnacht

Auch in diesem Jahr stehen die Türen aller Trierer Museen für einen Abend ganz weit offen. Passend zur aktuellen Ausstellung „Trier im Bild. 1800 bis 2000“ lädt das Landesmuseum zum Trierer „Anno Tubak“-Abend ein: Mit Musik und Kulinarischem wie anno dazumal, spannenden Führungen und Aktionen wird der Abend zu einem stimmungsvollen Erlebnis für neugierige Nachtschwärmer.

6 € Eintritt für alle vier Trierer Museen. Bitte beachten Sie zu dieser Veranstaltung auch die ausführlichere, gemeinsame Pressemitteilung der „Museumsstadt Trier“.

  • Samstag, 24. September ab 18 Uhr sowie Sonntag 25. September 10-17 Uhr

HandwerkKunstwerk im Landesmuseum

Die Mitglieder der Gruppe „Werkform“ zeigen Kunsthandwerk aus verschiedensten Materialien und Sparten. Die Verkaufsausstellung wird ergänzt durch Demonstrationen und Vorträge der Künstlerinnen und Künstler.

Diese Ausstellung wird auch an den ersten drei Oktoberwochenenden zu sehen sein.

Weitere Informationen: www.werkform-trier.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln