Freizeit: Roadmovie Kapstadt – Eine „multimediale“ Entdeckungsreise

Am Samstag, 2. Juni , findet um 19.30 Uhr in der Trierer Tuchfabrik in Zusammenarbeit mit der éditions trèves und Moselwein e. V. ein besonderes Lese-Event statt: Ulf Iskender Kaschl liest aus seinem Südafrika-Roman „Roadmovie Kapstadt“ und wird dabei live von Florian Dominick am Klavier begleitet.

Roadmovie Kapstadt Foto: Ulf Iskender Kaschl

Ulf Iskender Kaschl liest am 2. Juni aus seinem Roman „Roadmovie Kapstadt“. Während der Lesung werden Kaschls beeindruckende Fotos auf der Leinwand zu sehen sein. Der Abend ist Kopfkino in einer neuen Dimension: Eine einsame Straße in der Kalahari bei Sonnenaufgang. Farbenfrohe Gassen multikultureller Stadtteile. Eine nächtliche Schießerei in Kapstadt. Kein Film käme hier ohne Musik aus. Ulf Kaschls Roman käme zwar ohne aus, ist aber live mit Musik und Bildern noch viel schöner!

„Im Kopf verreisen“

Der junge Student Alexander begibt sich in Südafrika auf eine aufregende innere und äußere Entdeckungsreise, wo er im Abstand von 10 Jahren zweimal für längere Zeit lebt. Als Alex zum ersten Mal als Austauschstudent nach Südafrika kommt, befindet sich die noch junge Demokratie im Umbruch. Ihn begeistern die pulsierenden Städte, die wunderschöne Natur und begegnet schillernden Figuren, die sich wie Strandgut in Kapstadt versammeln. Zur burschikosen Kapstädterin Mona entwickelt sich eine intensive Liebesbeziehung. 10 Jahre später findet er ein stark verändertes Land vor, das auf einer Schneide zwischen erster und dritter Welt balanciert – die „Capuccino-Gesellschaft“ hat eine große Dynamik entwickelt. Verblüfft begibt er sich auf eine Reise entlang alter Pfade und erkennt, dass sich diese einzigartige Stadt der Extreme nie ganz entschlüsseln lassen wird – und gerade deshalb süchtig macht. Kapstadt, das ist das Gefühl, den euphorisierenden Puls einer facettenreichen Weltstadt zu spüren, die täglich von Neuem überrascht.

„Roadmovie Kapstadt“ ist ein spannendes Portrait, das dem Leser Lust macht, das Land auf eigene Faust zu entdecken. Und diejenigen, die nur „im Kopf verreisen“ möchten, sind mit diesem kurzweiligen Stück Literatur bestens unterhalten.

Zur Person

Ulf Iskender Kaschl wurde 1975 in Trier geboren, ging im zarten Alter von 3 Wochen mit seinen Eltern nach Izmir/ Türkei, das Abitur machte er wieder in Trier am MPG. Zwei Mal lebte er für insgesamt 2 Jahre in Südafrika. 2010 wurde der Roman dort vollendet. Kaschl ist verheiratet und hat eine kleine Tochter. Er lebt heute in Stuttgart.

Das Lese-Event findet im Rahmen des Festivals Mosel WeinKulturZeit statt und wird von einer Weinprobe begleitet: Sekt und Top-Weine der Mosel stehen auf dem Programm.

Tickets: 12,00 € inkl. Weinprobe mit 1 Sekt und 3 Weinen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln