Traditionsreiches Konzert zum Jahreswechsel in St. Paulin

Vor 20 Jahren initiierte Joachim Reidenbach das weit über die Grenzen Triers hinaus bekannte Konzert zum Jahreswechsel in St. Paulin. Das traditionelle kirchenmusikalische Konzert am 31. Dezember um 20 Uhr in der barocken Basilika St. Paulin in Trier gehört so mittlerweile zu einem Klassiker im Trierer Konzertleben.

Im Konzert zum Jahreswechsel in Paulin erklingt die Weihnachtsantiphon Hodie Christus natus est für 4 stg. Männerchor und 2 stg. Frauenchor mit klangmalerischer Orchesterbegleitung, die der Trierer Komponist Joachim Reidenbach vertont hat. Das virtuose Orgelkonzert G-Dur von Carl Philipp Emanuel Bach gehörte wohl zu den beliebtesten Konzerten von ihm und verlangt vom Solisten an der Orgel eine gute Fingerfertigkeit. Die Kantate zum Neujahrstage von Gottfried August Homilius greift Bitten um Frieden auf. Der Dank für das vergangene Jahr und die Bitte für das Neue setzt Homilius mit festlicher Musik um. Das feierliche und majestätische Te Deum von Franz Xaver Richter bildet den Abschluss des diesjährigen Konzertes.

Bei diesem würdigen Abschluss des Jahres 2012 in der Basilika St. Paulin in Trier wirken mit: Antonia Lutz (Sopran), Christine Wehler (Alt), Jud Perry (Tenor), Stefan Grunwald (Bass) und Domorganist Josef Still (Orgel). Basilikachor und Vokalensemble St. Paulin werden vom Basilikaorchester unter der Leitung von Volker Krebs begleitet.

Karten für das Konzert gibt es bei Ticket Regional und im Pfarrbüro St. Paulin. Weitere Informationen: www.paulin-kirchenmusik.de.tl/Silvesterkonzert-2012.htm.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln