Frontalzusammenstoß und 3 Verletzte

Unfall bei Ralingen

Gestern ereignete sich ein fürchterlicher Unfall bei Ralingen, bei dem drei Menschen teils schwer verletzt wurden. Eine heftige Kollision, die den Einsatz von Polizei und Rettungshubschrauber erforderte.

Trier/Ralingen. Am Samstag, dem 21.11.15, kam es um 9:30 Uhr auf der L 42, zwischen Olk und Sauertalstr./Ralingen, Höhe Mühlenbach zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem 3 Fahrzeuge beteiligt waren. Die 53 jährige Unfallverursacher aus dem Kreis Trier-Saarburg, die mit einem Renault Twingo in Richtung Ralingen/Sauertalstr die Gefällstrecke befuhr,  kam in einer Rechtskurve nach links auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte dort frontal mit einem BMW einer 52-jährigen Frau aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm. Ein 23-jähriger Mann, der ebenfalls in Richtung Olk unterwegs war, konnte in der Folge einen Zusammenstoß mit dem BMW nicht mehr verhindern. Die Unfallverursacherin wurde schwerverletzt und musste zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Trierer Krankenhaus verbracht werden. Die beiden anderen Unfallbeteiligten zogen sich leichte Verletzungen zu. Die beiden frontal kollidieren Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Hunsrück Unfall2

Die Strecke musste bis zur Räumung der Straße für die Dauer von 1,5 Stunden voll gesperrt werden. Im Einsatz waren neben dem First Responder aus Ralingen, 2 Rettungsfahrzeuge, der Hubschrauber der Luxemburg Air Rescue, die Freiwilligen Feuerwehren aus Ralingen (incl. Ortsteilen) und die Polizeiinspektion aus Trier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln