FSV Salmrohr: Enttäuschendes 0:0 gegen Neunkirchen

Fußball-Oberliga: FSV Salmrohr tritt nach 0:0 gegen Borussia Neunkirchen auf der Stelle

Der FSV Salmrohr ist beim Heimspiel gegen Borussia Neunkirchen am Mittwoch nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Einer katastrophalen ersten Halbzeit folgte im zweiten Durchgang eine Steigerung – zu mehr als einem Punkt reichte es jedoch nicht.

Salmrohrs Trainer Patrick Klyk. Foto: 5vier.de
FSV-Trainer Patrick Klyk war enttäuscht.

Damit tritt der FSV Salmrohr nach sieben Spieltagen auf der Stelle: Lediglich sieben Punkte sind die bisherige Ausbeute des Fußball-Oberligisten, der obendrauf wochenlang auf Abwehrchef Fabio Fuhs verzichten muss, der sich bereits vor dem Spiel gegen Neunkirchen einen Bruch des Innen- und Außenknöchels zugezogen hatte.

Beim 0:0 war besonders in der ersten Halbzeit viel Sand im Getriebe. Nach einer hektischen Anfangsphase, die bestimmt wurde von Fehlern auf beiden Seiten, gewannen die Gäste aus dem Saarland schnell die Oberhand. Vor allem Neunkirchens Neuzugang Athanasios Noutsos, erst unter der Woche vom SVN Zweibrücken gekommen, sorgte immer wieder für Gefahr vor dem Kasten von Sebastian Grub.

Während Salmrohr nach der Ordnung suchte und offensiv – wenn überhaupt – nur durch Standards gefährlich war, glänzte Neunkirchen durch eine gute Raumaufteilung. Einzig der Konter von Murat Adigüzel nach einer guten halben Stunde war herausgespielt: Gemeinsam mit Schroeder war er gegen drei Verteidiger auf dem Weg zum Neunkirchner Tor, Adigüzel entschied sich gegen den Pass auf Schroeder, versuchte es selbst und setzte den Ball flach am rechten Pfosten vorbei (32.).

Die deutlichen Pausen-Worte von Trainer Klyk: „Ich bin enttäuscht und wütend über die erste Halbzeit. Ich verstehe nicht, warum die Mannschaft die Vorgaben nicht umsetzt.

Nach einer lautstarken Kabinenansprache steigerten sich die Hausherren und kamen auch zu einigen guten Chancen – beim Abschluss blieb die Klyk-Elf jedoch glücklos. Eine Flanke von Adigüzel wurde von Gästekeeper Flauss abgefangen, ein Schuss von Mertinitz ging knapp übers Tor.

Doch auch Neunkirchen berappelte sich wieder, kam erneut durch Noutsos und Hajdarovic zu hochkarätigen Möglichkeiten. Danach verflachte die Partie wieder. Einziger Aufreger: Murat Adigüzel wurde von Schiedsrichter Kessel aus dem Abseits zurückgepfiffen, nachdem Schroeder ihn mit einem tiefen Pass in Szene gesetzt hatte und der Salmrohrer Angreifer alleine vor Flauss auftauchte (71.).

In einer turbulenten Schlussphase gab es noch einige Chancen auf beiden Seiten. Bemerkenswert auf Neunkirchener Seite der Lattenkracher von Noutsos aus gut zwanzig Metern und beim FSV der Versuch von Lars Schäfer, der nach einem Makiadi-Einwurf am langen Pfosten nur knapp das Gehäuse verfehlte.

Ein letzter Eckball ließ den FSV in der dritten Minute der Nachspielzeit noch auf einen glücklichen Spielausgang hoffen, doch der Kopfball von Kapitän Schraps ging übers Tor.

„Insgesamt war das aber zu wenig, das genügt nicht unseren Ansprüchen. Wir haben schon jetzt zu viele Punkte liegengelassen“, befand ein enttäuschter Klyk, der am Samstag mit dem FSV Salmrohr bei der SV Elversberg II antritt.

Statistik

FSV Salmrohr – Borussia Neunkirchen 0:0

Salmrohr: Grub – Braun, Inhestern, L. Schäfer, Petersch – Schraps, Adrian – Hartmann (64. Bidon.), Schroeder (76. Bauer.), Mertinitz – Adigüzel (84. Makiadi)

Zuschauer: 370.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln