FSV Salmrohr und Dino Toppmöller gehen getrennte Wege

Die Risse waren nicht mehr zu kitten: Der FSV Salmrohr und Dino Toppmöller gehen ab sofort dauerhaft getrennte Wege. Der 31-Jährige, der bislang sowohl Kapitän der Mannschaft als auch Co-Trainer war, war in der vergangenen Woche bereits vom Trainings- und Spielbetrieb suspendiert worden.

Voraus gegangen war nach Informationen von 5vier.de ein heftiger Disput Toppmöllers mit Trainer Patrick Klyk am Rande der Partie am vorvergangenen Samstag beim FK 03 Pirmasens (0:2). Daraufhin soll Toppmöller, der in sieben Spielen diese Saison sechs Mal getroffen hatte und in den beiden vorigen Runden Torschützenkönig in der Rheinland- und dann in der Oberliga war, die Machtfrage gestellt haben – entweder er oder Coach Klyk….

Das Engagement von Ausnahmespieler Dino Toppmöller beim FSV Salmrohr ist ab sofort beendet.

„Sowohl ich als auch andere Präsidiumsmitglieder sind beruflich stark eingespannt. Aber diese Angelegenheit wollten wir fair, nüchtern und vor allem ohne zeitlichen Druck beurteilen. Deshalb haben wir uns zunächst auf eine Suspendierung geeinigt, um so allen Beteiligten Zeit zu geben, den nötigen Abstand zu gewinnen“, wird FSV-Präsident Helmut Meeth in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert. Bereits am vergangenen Samstag war der Sohn des früheren Bundesligatrainers Klaus Toppmöller aus disziplinarischen Gründen vereinsintern gesperrt gewesen.

Die Trennung von Dino Toppmöller sei für den FSV Salmrohr keine leichte Entscheidung, letztendlich sei sich das Präsidium aber einig in seiner Einschätzung. „Der Fußball lebt natürlich von den Emotionen und der Leidenschaft, die die einzelnen Spieler, Trainer und Funktionäre in ihre Arbeit einbringen. Bei aller Emotionalität dürfen aber das respektvolle Miteinander und die Professionalität trotzdem nicht auf der Strecke bleiben. Das gilt im Sport genauso wie in unserer Gesellschaft und ist ein Grundsatz für den FSV. Deshalb haben wir uns für eine Trennung von Dino Toppmöller entschieden“, so Helmut Meeth weiter.

Über Treffer von Dino Toppmöller wird FSV-Präsident Helmut Meeth künftig nicht mehr jubeln können.

Der FSV Salmrohr strebt mit Dino Toppmöller eine einvernehmliche Lösung an und befindet sich hierzu bereits in Gesprächen mit ihm. Zu den Umständen, die zur Trennung geführt haben will sich der FSV nicht weiter äußern. Auch Toppmöller selbst, der in seiner bisherigen Laufbahn 128 Mal in der Zweiten Bundesliga unter anderem für Eintracht Frankfurt, den FC Augsburg und die Offenbacher Kickers spielte und 2010 zum FSV gestoßen war, hält sich bedeckt. Nicht bestätigen wollte er auch die 5vier.de-Information, wonach er sich ab kommende Woche beim SV Mehring und damit bei seinem früheren Salmrohrer Coach Robert Jung fit halten wird.

Stichworte:

Kommentare (28)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. conen sagt:

    @victor
    11 Vereine in 12 Jahren; max. 2 Jahre bei einem Verein; da wurde es jetzt Zeit zum nächsten Wechsel.

  2. hannes sagt:

    FSV Toppmöller

  3. bk sagt:

    Hallo Karl.Das Dino für die Oberliga und die Arbeit rund ums Team gut waren steht garnicht zur Diskussion.Aber wahrscheinlich bist du mit Dino verwandt.Nein im ernst,einer alleine entscheidet nicht eine Saison(trotz vieler Tore)!DIE MANNSCHAFT IST DER ERFOLG!Und zum Trainer,Magath hat auch eine tolle Mannschaft und steht im Keller.

  4. wilma sagt:

    Lieber wg ,die anderen Stürmer hatten doch gerade durch Toppmöllers vorlagen und Präsenz ( Hat doch durch seine Torgefährlichkeit die halbe Abwehr auf sich gezogen) die möglichkeit sich zu beweisen.

  5. zerstörer sagt:

    Ihr seit alle nur am labern, keine Ahnung von irgendwas am besten seit ihr alle einfach ruhig. Denkt ihr im ernst es fliegt jemand raus wenn er nichts gemacht hat??
    Lauter blinde hier unterwegs hauptsache etwas erzählen….
    wenn ich die Kommentare hier lese muss ich kotzen!!!!!!!!!
    Anstatt ihr mal eine Mannschaft unterstützt die hier in der Region etwas erreichen kann, fangt ihr hier an auf Leute einzutreten! Dann macht ihr das ganze doch einfach wenn ihr es so gut könnt. Bezahlt ihr die Spieler und leitet ihr mal das Training nur blinde die etwas erzählen möchten….

  6. WG sagt:

    Mir fehlen einfach die Worte wie hier Leien und/oder auch Insider sich hier mit der dreckigen Wäsche des FSV beschäftigen. Sicherlich sind nicht allen die Fackten bekannt die zu dieser Lage geführt haben!
    Wichtig wird jetzt sein, wieder Ruhe in die Mannschaft des Fsv Salmrohr zu bekommen. Jetzt eröffnen sich schließlich neue Möglichkeiten für die anderen Stürmer des FSV sich zu beweisen. In diesem Sinne „Viel Klyk“ dabei!

  7. karl sagt:

    Zu bk.Mit der Manschaft würde mein Schiegervater ,der keine Ahnung von Fussball hat ganz oben stehen.Klyk hat Glück so eine Manschaft die zum großen Teil von Dino Toppmöller mit aufgebaut wurde trainieren zu dürfen.Die haben doch alle vergessen wem sie den Erfolg der letzten jahre zuverdanken haben.(Ohne die Tore von Toppmöller hätte es keinen Erfolg gegeben).

  8. bk sagt:

    Jetzt auf den Trainer einhauen ist nicht richtig!!!!!
    Der ist die ärmste Sau!!!!
    Und bleiben wir sachlich.Von zu mangelender Kompetenz sollte
    man nicht sprechen.Dafür sollte man sich die Tabelle ansehen.So blind kann der also nicht sein!Es ist doch verdammt schwer, vernünftigt zu arbeiten bei solch einem Präsident.Hr Meeth mischt sich selber zu sehr ins sportliche ein.
    Fazit: 1.unprofessionell 2.unnötig 3.unruhe 4.persönliche eitelkeiten

  9. hannes sagt:

    Toppmöller nach mehring?
    dann sollte er lieber zur eintracht gehen , dort könnte er beweisen ob er noch was erreichen will.

  10. karl sagt:

    Die Herren Meeth&Rach sollten sich an die Entlassung von Trainer Robert Jung erinnern bevor sie von Professionalität und respektvollem Miteinander sprechen.

  11. Betrachter sagt:

    Ich finde es auch sehr komisch, was da passiert ist. Was der Vorstand gemacht hat kann ich nicht nachvollziehen. Einer der besten Spieler einfach „rauswerfen“. So was geht doch nicht. Dino Toppmöller war in Salmrohr beliebt. Da muss noch etwas größeres vorgefallen sein. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass dadurch einfach mal einer der besten Spieler rausgeworfen wird. Naja. Jetzt muss der FSV den Gegenteil beweisen und zeigen, dass es auch ohne (leider) „Toppi“ geht.
    Eins muss man aber auch sagen. Ohne Herr Meeth würde der FSV jetzt nicht da stehen, wo er jetzt steht. Herr Meeth hat viel in diesen Verein schon investiert und Arbeit hineingesteckt. Fast die hälfte der Mannschaft arbeitet bei Herr Meeth. Was wäre, wenn er jetzt morgen sagen würde: Ich werde meinen Posten als Präsident räumen und mich aus dem Verein zurück ziehen. Was wäre dann? Der Verein hätte ein riesen Problem!

  12. International sagt:

    Geschäftliche Entscheidung : Klyk arbeitet bei Meeth und die Frau Klyk (Vater ist Bauunternehmer ) ist auch geschäftlich mit Herrn Meeth verbunden … Noch Fragen ???

  13. Timo sagt:

    Eine ziemlich fragwürdige Entscheidung die dort getroffen worden ist. Toppmöller war in Salmrohr der Ausnahmespieler, aber vielleicht ist dieser Schritt eine Chance für die Mannschaft. Bis jetzt war alles auf Toppmöller ausgrichtet, nun können die anderen zeigen was sie können und das die Qualität der Salmrohrer Mannschaft hoch ist, ist ja kaum zu bezweifeln.
    Toppi zum SVE? Sehen ihn wohl eher beim SV Mehring…

  14. Patrick sagt:

    Kann die Entscheidung überhaupt nicht nachvollziehen. Der FSV Stände mit jedem anderen Trainer auch da oben.

  15. Zuschauer sagt:

    Hallo Towli, du hast durchaus Recht mit der Behauptung das der vor der Saison verpflichtete Trainer Patrick Klyk nicht in der Lage ist ein bis dato Aufstiegsfavoriten zu trainieren.

    Aber vielmehr stelle ich mir die Frage, wie man so amateurhaft handeln kann und sich so einen Trainer mit ins Boot holt.
    Da stellt sich einem doch die Frage ob er überhaupt so ausgebildet ist um Spieler mit Profi Erfahrung (Adrian, Schulz, Mertiniz etc.) zu trainieren und von Woche zu Woche zu motivieren.

    Ich bin mal gespannt wie sich der selbsternannte Aufstiegsfavorit sich am Wochenende mit ihrem Erfolgstrainer und ohne Toppmöller schlägt.

  16. Fan des SV F sagt:

    Bitte Föhren II aus dem Spiel raus lassen, liebe Erika!
    😉 C-Schein bedeutet nämlich nicht, dass man nur C-liga trainieren kann! 🙂

    Nein, ganz ehrlich: Bitte nicht nur nach der Trainerschein-Zugehörigkeit schauen, wenn es um die Beurteilung der Leistung eines Trainers geht. Denn: Zum Beispiel hat Mario Basler den DFB-Trainerlehrgang in Kölle mitgemacht. Naja, vielleicht bin ich da aber im Unrecht ….bis jetzt waren da ja immer die Vereine bzw. Mannschaften mies geführt bzw. schlecht. 😉

    So und nun viel Glück dem FSV Salmrohr, Eintracht Trier 05 und dem SV Föhren II!

  17. Fan05 sagt:

    Dann braucht sich die Eintracht keine Gedanken mehr um die Vormachtstellung zu machen!

    Ganz im Gegenteil. Ist es nicht denkbar Toppmöller zum SVE zu lotsen und um ihm eine neue Mannschaft aufzubauen Marke jung und regional. Das hat ja bisher in Salmrohr auch sehr gut funktioniert… In diesem Sinne, vielen Dank Herr Meeth!!

    Jetzt muss der FSV so langsam schauen das sie die 40 Punkte Marke noch erreichen, sonst wird es noch eine spannende Saison…

  18. erika sagt:

    Hallo erstmal, ich bin wie viele hier der Meinung das es absolut blind war einen Spieler wie Dino Toppmöller abzugeben.
    Ich hoffe nur das der Verein jetzt nicht gespalten wird und die Trupper weiter kämpft, auch wenn die Mannschaft natürlich weiß, dass ohne ihr Kapitän der Aufstieg tabu ist. Vielleicht ist es für ein Dorfverein wie der FSV Salmrohr es immer wahr und auch ist, besser weiterhin unterklassiger zu spielen. Zu Herrn Meeth habe ich eine ganz eigene Meinung, ich finde es toll was er versucht auf die Beine zu stellen, nur jeder weiß was ihm wirklich wichtig ist und das ist Medienpräsenz, kaum ein anderer ist so scharf drauf seinen Namen irgendwo zu lesen wie er.

    Herr Klyk kann ich weniger Schuld geben, er hat halt nur der C- Schein, dass reicht vielleicht um eine Mannschaft wie Föhren II bei Laune zu halten, aber mit einer Mannschaft wie dem FSV ist er sichtlich überfordert.
    Wünsche ihm natürlich trotzdem viel Glück, zwar eher in einem anderen Bereich, weil der Fussball in höheren Ligen ist definitiv zu anspruchsvoll für ihn.

  19. otze sagt:

    also meiner meinung nach hat herr meeth eher weniger damit zu tun, weil er einfach keinen plan von fussball hat, einer der sich nur mit dem „erfolg“ den er wie jeder weiß größtenteils dino toppmöller zu verdanken hat, schmückt und selbst intern nur „verarscht“ wird.

    ich hoffe irgendwann merkt er, auf wen man hätte bauen können und schuld das der aufstieg nicht geschafft wird ist herr meeth mait leider selbst!

    Vielleicht sollte mein sich mal einen Präsidenten, wie Herrn Schlag vom SV Mehring als Vorbild nehmen!

  20. Janness sagt:

    Hätte mich auch gewundert wenn der FSV mit so einem Selbstdarsteller wie dem Meeth irgendetwas erreichen würde. Der lebt einfach seine Profilneurose auf dem Rücken eines Fussballvereins aus. So gesehen ein würdiger Nachfolger vom Rauen Bub. Mir gefällt das nicht, denn der FSV Salmrohr hat sein schlechtes Image in der Region durch genau diese Leute. Dabei ist der Verein viel mehr als diese unsägliche Meeth, es gibt hier viele Menschen die sich engagieren und an dem Verein hängen. Wenn der Verein es nicht packt dann nicht wegen Klyck oder Dino, sondern wegen Meeth. Allein der Rausschmiss von Robert Jung war stillos. Das wird sich jetzt vermutlich rächen.

  21. Towli sagt:

    ich kann das absolut nicht verstehen, was der Vorstand sich bei solchen Entscheidungen denk.

    Einen Trainer behalten der gerade mal den C- Schein besitzt oder den Spieler, der die Mannschaft definitiv zum Aufstieg geführt hätte.

    Als ich den Artikel gestern das erste mal gelesen habe, ist es mir kalt den Rücken hinunter gelaufen.

    Hätte mich so auf ein Duell der Eintrach mit dem FSV gefreut aber so kann ich das jetzt vermutlich auch vergessen.

    Man kann nur hoffen das Herr Meeth seinen Kopf einschaltet und noch rettet was zu retten ist und das definitiv nicht mit Patrick Klyk!

    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden!

  22. Victor sagt:

    @conen

    hast überhaupt einen Plan von wem du da redest?
    typische Bild Meinung repräsentierst du da, vermutlich noch nie einen Ball am Fuß gehabt, aber dann hier mit diskutieren wollen, ist eigentlich ne Frechheit.
    Hast du dir die Vereine angeschaut bei denen er gespielt hat?
    Anzahl der Vereine das ist total kontraproduktiv was du da schreibst.

  23. Wolfgang sagt:

    „Hätte, wäre, wenn ?“ Nur wenige wissen was da genau war. Schade FSV hätte grosse Chancen gehabt !

  24. jupp sagt:

    Wenn euer Präsident das durchgehen lässt, habt ihr alle 2 wochen nen anderen trainer.

  25. Carsten sagt:

    „Er geht oder ich gehe!“ – Die Frage hätte Toppi Junior dann wohl besser nicht gestellt. Normal darf er bei seiner Erfahrung wissen, wer in solchen Machtverhältnissen am Ende den Hut nehmen darf.

  26. conen sagt:

    Pflegeleicht war der noch niergendwo. Die Anzahl der Vereine, für die er gespielt hat, spricht für sich.

  27. Außerstehender sagt:

    Hallo Fan, ich sehe das genau so wie du, ist einfach blinder Aktionismus der bei uns ohne Sinn und Verstand betrieben wird.
    Eigentlich wollten wir der Eintracht im nächsten Jahr versuchen paroli zu bieten, doch jetzt bleiben wir scheinbar lieber in der Bedeutungslosigkeit.
    Ich habe diese Saison alle Heimspiele des FSV gesehen und bin der festen Meinung das ohne ein Ausnahmespieler wie Toppmöller, neben Köllerbach noch höchstens gegen die TSG Pfeddersheim gepunktet werden kann…

  28. Fan sagt:

    Das ist ein absolutes Unding von Verein! So ein guter Spieler wird man nie ersetzen können!
    was denkt man sich dabei im vorstand?

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln