FSV Salmrohr weiter bei den Kellerkindern

1:0 Führung in der 4. Minute - 1:1 Ausgleich der Spvgg. Wirges in der 83.

Das Auswärtsspiel des FSV Salrohr gegen die Spvgg. Wirges startete mit einem Führungstreffer in der 4. Minute. Das ließ viel versprechen und endete – so der FSV-Trainer Paul Linz – als „trostlose Nummer“. Nicht nur, dass der FSV die Tor-Chancen ungenutzt ließ um aus dem Tabellenkeller aufzusteigen. Er wurde auch noch von der Spvgg Wirges auf seinem 17. Tabellenplatz durch das 1:1 in der 83. Minute abgestraft.

Salmrohr / Wirges. Nach einer ganz schwachen Partie bleibt im Tabellenkeller der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar alles beim Alten. Der FSV Salmrohr kam bei der Spvgg. Wirges nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus – zumindest wird damit der Rückstand zu den Westerwäldern nicht größer. Salmrohr bleibt aber weiterhin Vorletzter der Tabelle. Trainer Paul Linz war mit der Leistung und dem Resultat nicht zufrieden. „Das war eine trostlose Nummer“, so Linz.

Wer geglaubt hatte, die Aufholjagd die der FSV mit dem 5:1-Erfolg in Gonsenheim gestartet hatte, würde zum Selbstläufer, sieht sich getäuscht. Inzwischen dürfte jedem aus dem Umfeld des FSV, Trainer, Spielern und Anhängern, klar geworden sein, dass der Kampf gegen den Abstieg noch lange andauern wird. Linz hatte eine Vermutung, warum es mit dem angestrebten Dreier in Wirges nicht klappte: „Die ganze Woche spukte schon in den Köpfen rum, dass wir mit einem Sieg auf einen Punkt an Wirges dran wären. Ein Sieg war ja auch möglich, aber dann muss man in der letzten Viertelstunde klare Aktionen in der Abwehr bringen.“

Dabei erwischte der FSV einen Start nach Maß. Mit dem besten Angriff des gesamten Spiels gingen die Gäste in Führung. Timo Heinz setzte Ricardo Couto Pinto mit einem präzisen Pass in Szene. Der 19-Jährige ging über die linke Seite auf und davon, ließ drei Gegner stehen und flankte dann punktgenau in die Mitte, wo Tim Hartmann mit einem unhaltbaren Kopfball das 1:0 erzielte.

Im Lauf der ersten Halbzeit hatte Salmrohr nur noch eine klare Chance durch Timo Heinz, der nach einem Zuspiel von Pascal Meschak aber am gut reagierenden Agim Dushica im Wirgeser Kasten scheiterte (38.). Zuvor hatte der starke Sören Klappert zwei gute Gelegenheiten vergeben, den Ausgleich zu erzielen. In der 7. Minute setzte er eine Direktabnahme hoch über den Kasten, in der 16. Minute zielte er am langen Eck vorbei, nachdem er aus dem Mittelfeld einen unwiderstehlichen Alleingang gestartet hatte.

Kurz vor dem Seitenwechsel schien der Ausgleich aber perfekt zu sein. Der FSV konnte sich bei Schlussmann Daniel Ternes bedanken, der die Führung des FSV mit zwei starken Paraden in die Pause rettete. Zunächst rettete er Eins-gegen-Eins gegen den allein vor ihm aufgetauchten Marvin Sauerborn (43.), dann gegen Klappert, der den abgeprallten Ball über Ternes lupfen wollte, der aber rechtzeitig den Arm nach oben brachte.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie immer mehr. Dass die Gastgeber zunehmend über lange Bälle zum Erfolg kommen wollten, war angesichts der seit der 4. Minute andauernden Führung der Salmtaler klar. Aber statt öfter den Ball einfach mal rauszuhauen, wurde zu oft nach einer spielerischen Lösung der Befreiung gesucht. So kam es dann, wie es nicht kommen durfte. Sieben Minuten vor Schluss markierte Daniel Bode mit einer Blaupause des Salmrohrer Führungstreffers das 1:1. Der unmittelbar danach gegen Klappert ausgesprochene Platzverweise wegen einer Tätlichkeit an Daniel Schraps änderte nichts mehr am Resultat.

FSV Salmrohr: Daniel Ternes – Lars Schäfer, Pascal Meschak, Daniel Schraps, Gianluca Bohr – Daniel Bartsch, Michael Kohns (90. Deniz Siga) – Tim Hartmann, Timo Heinz, Ricardo Couto Pinto – Fabian Helbig (64. Meliani Saim)

Tore: 0:1 (4.) Tim Hartmann, 1:1 (83.) Daniel Bode

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte (88.) für Sören Klappert (Wirges) gwegen Tätlichkeit

Schiedsrichter: Alexander Mürtz (Plaidt) – Zuschauer: 140
 
// Danke an Willi Rausch, dem Pressebeauftragten des FSV Salmrohr

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln