FSV Trier-Tarforst bleibt siegessicher

Heute um 17.30 Uhr Heimspiel gegen Eisbachtaler Sportfreunde

Das vorletzte Heimspiel des Jahres bringt den Tabellen-Sechzehnten in die Autoland-Arena nach Trier-Tarfost. Der Trierer Trainer Patrick Zöllner weiß seine Mannschaft gut trainiert, motiviert und mit der Lust ausgestattet, Tore zu schießen. Was der FSV kann, wollen die Eisbachtaler – die dringend Punkte bräuchten – in Tarforst versuchen. Das verspricht ein angriffslustiges Spiel heute zu werden!

Trier. Ein Blick auf die Tabelle (siehe unten) bereitet den Trierer Höhenkickern derweil große Freude. Fünfundzwanzig Punkte, Platz sechs, fünf Punkte Rückstand zum Tabellenersten und eine Erfolgsserie die sich durchaus sehen lassen kann. Die Tarforster schweben auf Wolke sieben und das schon seit nun mehr als acht Spieltagen in Folge. Die Elf aus dem Trierer Höhenstadtteil ist derweil nur schwer zu knacken. Ob im eigenen Wohnzimmer oder auf fremden Geläuf, der FSV untermauert Woche um Woche erneut seine Stärke und machte vor allem defensiv große Fortschritte. So notierten die Höhenkicker in den letzten acht Partien nur sieben Gegentore, während man vorne immerhin achtzehnmal das gegnerische Tor traf.

“Wir haben momentan einen richtig guten Lauf, den wir uns aber durch harte und konzentrierte Trainingsarbeit selbst erarbeitet haben. Am letzten Wochenende zeigten wir in Koblenz sogar eines unserer besten Saisonspiele. Die Spieler sind alle fit und konnten mit enormer Laufbereitschaft bestens überzeugen“, lobte Chef-Trainer Patrick Zöllner.

Zöllner warnt vor knurrenden Eisbären

Ginge es nach Patrick Zöllner, so dürfte die Erfolgsserie von seinen Jungs gut und gerne auch am kommenden Samstag im vorletzten Heimspiel des Jahres gegen die Sportfreunde Eisbachtal nahtlos weiter gehen. Sein Ziel bis zum Jahresende ist es die 30-Punkte-Marke zu knacken. Fünf Punkte ist man von diesem Etappenziel noch entfernt – bei noch ausstehenden vier Partien. Ein realistisches Vorhaben, zumal sich seine Spieler aktuell ziemlich siegessicher präsentieren. Dennoch warnt der 40-Jährige vor einer quirligen Eisbachtaler Truppe. Die Eisbären knurren und lechzen nach Erfolg, der zuletzt in der Liga ein wenig zu kurz kam. Zöllner sagte abschließend: “Am Samstag gastieren die Eisbären bei uns die momentan noch nicht die Ergebnisse erzielen, die vor der Saison von ihnen erwartet wurden. Nichtsdestotrotz dürfen wir die Elf um Trainer Norbert Reitz keineswegs unterschätzen. Das diese Mannschaft auch anders kann bewies man erst jüngst im Rheinlandpokal, wo man heuer bis ins Viertelfinale vorstoßen konnte. Zudem stehen dem Trainer wieder mehr Spieler zur Verfügung. Marvin Kleinmann, Lukas Reitz, Robin Stahlhofen sowie Janosch Lauter sind nach Sperrung und Verletzung wieder allesamt an Bord. Von daher erwartet uns am Samstag eine schwere und hohe Hürde“.

Haubrich für 3 Spiele gesperrt – Hermes muss wegen Fußverletzung passen

Aber auch der Tarforster Coach muss in Sachen Personal nur wenig einbüßen. So stehen dem 40-Jährigen bis auf Sven Haubrich (Rot-Sperre / 3 Spiele) und Philipp Hermes (Fußverletzung) alle Spieler zur Verfügung. Ein kleines Fragezeichen steht derweil noch hinter einem Einsatz von Fabrice Schirra, der aufgrund eines grippalen Infektes die Woche über nur bedingt trainieren konnte.

Rheinland-Liga – Tabelle

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff Pkt
1. SG 2000 Mülheim-Kärlich 16 10 3 3 35 : 19 16 33
2. FV Engers 15 8 6 1 26 : 14 12 30
3. TuS Rot-Weiss Koblenz 15 8 4 3 47 : 18 29 28
4. TuS Mayen 15 8 3 4 27 : 15 12 27
5. SG Schoden / Irsch / Ockfen (Auf) 15 7 4 4 45 : 32 13 25
6. FSV Trier-Tarforst 15 7 4 4 27 : 15 12 25
7. TuS Koblenz II 15 5 8 2 21 : 12 9 23
8. SG 99 Andernach (Auf) 15 7 2 6 34 : 26 8 23
9. SV Malberg 15 6 3 6 26 : 25 1 21
10. SV Konz 15 6 3 6 26 : 26 0 21
11. SG Mendig / Bell / GW Mendig 15 5 5 5 25 : 28 -3 20
12. SG Neitersen / Altenkirchen (Auf) 15 5 3 7 25 : 33 -8 18
13. SG Badem / Kyllburg / Gindorf 15 5 2 8 22 : 30 -8 17
14. SV Morbach 16 4 5 7 18 : 31 -13 17
15. SG 06 Betzdorf (Ab) 15 3 5 7 22 : 29 -7 14
16. Eisbachtaler Sportfreunde Heilberscheid 15 3 5 7 12 : 28 -16 14
17. TuS Mosella Schweich 15 3 3 9 12 : 36 -24 12
18. SG Bad Breisig 15 1 2 12 15 : 48 -33 5

 

// Danke an André Mergener – Pressesprecher des FSV Trier-Tarforst e.V.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln