Fünf Siege in fünf Spielen – Bären besiegen Neuwied 1b mit 9:2

Auch im dritten Heimspiel in Folge behalten die Eifel-Mosel Bären ihre weiße Weste und besiegen den EHC Neuwied 1b mit 9:2 (2:0,4:1,3:1).

Anfänglich sah es im Spiel gegen die Rheinländer nicht nach einem hohen Ergebnis aus. Beide Teams kamen zwar zu Torchancen, aber erst in der 19. Spielminute brach Cole Fink den torlosen Bann und brachte die Eifel-Mosel Bären zum ersten Mal in Führung. Beflügelt davon erzielte Lukas Golumbeck jedoch nur wenige Sekunden später und somit kurz vor der ersten Pause das 2:0 für die Bären.

Im Mitteldrittel erhöhten Ryan Macri, David Müller und Cole Fink auf ein deutliches 5:0, ehe Oliver Diefenbach nach einem Fehlpass aus Bitburger-Reihen das erste Tor für die Neuwieder erzielte. Die passende Antwort kam jedoch prompt in Form von Ryan Macri. Der US-Amerikaner schoss das 6:1-Pausenergebnis zwei Minuten vor Ende des zweiten Drittels.

Letztendlich waren es jedoch die Neuwieder, die besser aus der besagten Pause zurückkamen und im letzten Spielabschnitt durch Andreas Martaler noch einmal auf 6:2 verkürzen konnten.

Der bei den Gästen entstandene Ehrgeiz wurde spätestens nach dem siebten Tor der Bitburger Mannschaft in Frust umgewandelt. Nach einem harten, aber fairen Check von Michal Janega schlug Christoph Vermeersch auf den am Boden liegenden Janega ein. Das österreichische Nachwuchstalent vom Rhein wurde daraufhin von Eric Guevremont in rustikaler Art und Weise belehrt, dass ein solches Verhalten Konsequenzen mit sich zieht. Guevremont, sowie der bereits mit einer 10-Minuten-Strafe belegte Vermeersch wurden vorzeitig mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe zum Duschen geschickt.

Dieser Zwischenfall änderte am Spielverlauf wenig. David Müller und Ronny Hähnel erhöhten noch einmal auf ein Endergebnis von 9:2 und machten somit den fünften Sieg in Folge perfekt. Die „Kufencracks“ aus der Eifel und von der Mosel sind kommendes Wochenende spielfrei und pausieren ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz der Eishockey Rheinland-Pfalz-Liga.

 Tore:

  • 1:0 – (19.) Fink (Janega)
  • 2:0 – (20.) Golumbeck
  • 3:0 – (24.) Macri (Christy, Fink)
  • 4:0 – (26.) Müller (Höffler)
  • 5:0 – (31.) Fink
  • 5:1 – (37.) Diefenbach
  • 6:1 – (38.) Macri (Janega, Christy)
  • 6:2 – (42.) Martaler
  • 7:2 – (48.) Hähnel (Golumbeck, Barth)
  • 8:2 – (52.) Müller
  • 9:2 – (56.) Hähnel (Barth)

Aufstellung:

  • Tor: Engels, Harper
  • Verteidigung: Berens, Höffler, Tschammer, Hillgärtner, Janega, Fink
  • Sturm: Weiler, Arend, Müller, Barth, Hähnel, Golumbeck, Macri, Christy, Guevremont, Bares 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln