Für Sie: Frauen werden in der Wissenschaftskarriere unterstützt

Mit dem Programm „Mit Mentoring vor Ort – Mehr Frauen in die Kommunalpolitik“ will eine landesweite Kampagne Frauen in Rheinland-Pfalz für die Kommunalpolitik stark machen. Ebenfalls mit einem Mentoring-Programm will die Universität Trier Frauen auf ihrem wissenschaftlichen Karriereweg stärken.

Zwar sind mehr als 60 Prozent der Studierenden an der Universität Trier weiblich, ihr Anteil an den Promotionen liegt aber lediglich bei 40 und bei den Professuren gar nur bei 20 Prozent. „Der Verlust von jungen Wissenschaftlerinnen auf dem Qualifizierungsweg ist immer noch zu hoch“, bedauert Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel.

Deshalb unterstützt er das vom Frauenbüro der Hochschule initiierte Mentoring-Programm. „Solche Programme sind ein bewährtes Instrument zur Qualitätssicherung, das dem unerwünschten und volkswirtschaftlich teuren Verlust von kreativem wissenschaftlichem Potential entgegenwirken soll“, so Jäckel.

In einer Auftaktveranstaltung können sich Interessierte am Mittwoch, 2. Mai, 14.15 Uhr, in Raum V 302 (Verwaltungsgebäude) der Universität Trier informieren.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln