Fußball: Karitativer Budenzauber in Konz

19. Lebenshilfe-Hallenturnier in der Saar-Mosel-Halle

von Stephen Weber

Der noch jungfräuliche Fußballkalender 2014 bekommt im Raum Trier auch in diesem Jahr mit dem 19. Lebenshilfe-Hallenturnier in Konz die Unschuld geraubt. Vom 3. bis zum 5. Januar treffen sich die Topteams der Region in der Saar-Mosel-Halle und eifern für einen guten Zweck um die Wette.

Konz Hallenturnier Lebenshilfe
Archiv-Foto: Torsten Franken

Hallenfußball steht für Tempo, Tricks und Tore. Bei ihm wird das Spiel um das schwarz-weiße Leder auf seine Grundbestandteile reduziert, die Ästhetik übertrumpft die Taktik. Es ist der besondere Reiz bei einem Hallenturnier, dass auch der Kleine dem Großen mal ein Bein stellen kann, ohne dass gleich allerorts vom großen Fußballwunder die Rede ist. Wenn man das Ganze nun noch mit einem karitativen Zweck mixt, erhält man das spaßige Lebenshilfe-Hallenturnier in Konz, das sich vom 03. bis zum 05. Januar zum 19. Mal jährt.

Gemeldet ist auch in diesem Jahr das Who is Who des hiesigen Lokalfußballs. Neben Titelverteidiger Eintracht Trier U23 eröffnen Oberligist SV Mehring, die Rheinlandligisten TuS Mosella Schweich und der FSV Tarforst, sowie die Bezirkligisten SV Krettnach, SG Schoden und der SV Leiwen-Köwerich das neue Kalenderjahr. Bereits am Freitag tragen die A- bis C-Ligisten ihr Turnier aus, während am Samstag beim Futsal-Hallencup die zehn Herbstmeister der Kreisligisten im Raum Trier-Saarburg aufeinandertreffen. Am Sonntag kommt es dann im Rahmen des Hauptturniers zum großen High-Noon der Topvereine. Sämtliche Einnahmen, Spenden und Erlöse gehen im Anschluss an das dreitägige Fußballfest an gemeinnützige Stiftungen.

Freudiges Wiedersehen

Für FSV-Tarforst-Trainer Patrick Zöllner ist es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Aber nicht nur deshalb freut sich der frühere Trainer des SV Konz auf das Kräftemessen: „Das Turnier ist stark besetzt und wir spielen für einen guten Zweck. Das ist sowohl für die Trainer als auch für die Zuschauer immer eine tolle Sache. Ich hab ja bereits selbst als Spieler früher an dem Cup teilgenommen und weiß, wie viel Spaß er macht.“ Trotz des gemeinnützigen Hintergrunds fällt der Wettkampf nicht gänzlich weg, wie Zöllner unterstreicht: „Es ist schwierig zu sagen, wie viel Prozent Spaß und wie viel Prozent Ernsthaftigkeit ausmachen. Wenn man auf dem Feld steht, möchte man auf jeden Fall gewinnen, zumal mit Konz oder Schoden sehr attraktive Gegner in der Gruppenphase auf uns warten.“

Der Eintritt ist frei.

Tableau für das Hauptturnier am 5. Januar:

Gruppe 1 (ab 13.30 Uhr): TuS Mosella Schweich, SV Mehring, SG Zewen, SV Tawern.

Gruppe 2 (ab 13.54 Uhr): Eintracht Trier U23, SV Leiwen-Köwerich, SV Krettnach, SG Nittel.

Gruppe 3 (ab 14.20): SG Schoden, FSV Tarforst, SV Konz, SG Pellingen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln