Hallenfußball: SG Sohren gewinnt 5. Voba-HSV-Cup

Der 5. Volksbank-HSV-Cup 2012, der vom 28. bis zum 30. Dezember 2012 ausgetragen wurde, war wieder einmal ein voller Erfolg. Sieger des Hallenturniers wurde wie 2011 die SG Sohren.

Die Partien der Vorrunde fanden am 28. und 29. Dezember 2012 statt. Dabei konnte sich der Rheinlandligist TuS Mosella Schweich in Gruppe 1 wegen des besseren Torverhältnisses als Gruppensieger durchsetzen. Der Hermeskeiler SV konnte sich mit zehn Punkten aus vier Spielen als Zweiter qualifizieren. Ebenso erreichte die SG Gusenburg/Grimburg als Dritter die Zwischenrunde. In der Gruppe 2 setzte sich die SG Geisfeld/Rascheid mit vier Siegen souverän durch. Ebenso zogen der SV Leiwen/Köwerich als Zweiter und die SG Dhrontal als Dritter in die Zwischenrunde am Sonntag ein.

Insgesamt 16 Mannschaften spielten die zehn freien Plätze für die Zwischenrunde aus. In der Gruppe 3 machte der TuS Schillingen mit neun Punkten sowie die SG Osburg/Thomm mit sechs Punkten das Rennen. Die DJK Pluwig/Gusterath (sieben Punkte) und der Hermeskeiler SV II (fünf Punkte) konnten die Gruppe 5 für sich entscheiden. Union Sportif Berdorf aus Luxemburg, souverän mit neun Punkten, und der FC Züsch/Neuhütten/Damflos mit sechs Punkten schafften ebenfalls den Sprung in die Zwischenrunde am Sonntag. Der Titelverteidiger von der SG Sohren gewann derweil alle Spiele und konnte sich neben dem SV Mehring (sechs Punkte) qualifizieren. Als beste Dritte komplettierten die SG Beuren/Bescheid und die SG Sohren/N.B. II das Teilnehmerfeld für die Zwischenrunde am Sonntag.

Hart umkämpfte Spiele in Zwischenrunde und Halbfinale

Diese wurde mit je vier Mannschaften in vier Gruppen gespielt. Die jeweiligen Gruppensieger zogen dann in die Finalrunde ein. Während in der Gruppe A die TuS Mosella Schweich mit sieben Punkten vor Union Sportif Berdorf alles klar machte, ging es in der Gruppe B viel knapper zu. Nur wegen eines mehr erzielten Tores, bei gleicher Punktzahl, zog die SG Sohren/N/B vor der SG Geisfeld/Rascheid in die Finalrunde ein. Ein überraschendes Ergebnis zeigte die Gruppe C, konnte sich doch hier der B-Ligist aus Züsch/Neuhütten/Damflos klar vor TuS Schillingen durchsetzen. In der Gruppe D setzte sich die SG Gusenburg/Grimburg positiv in Szene und musste, bei gleicher Punktzahl, nur wegen des schlechteren Torverhältnisses dem SV Mehring den Vortritt lassen.

Die erste Halbfinalpaarung entschied die SG Sohren etwas überraschend gegen Rheinlandligist Schweich für sich. Im zweiten Semifinale hielt der FC Züsch lange mit dem SV Mehring mit und musste sich erst in der Verlängerung mit 3:2 geschlagen geben.

Sohren überrascht Mehring im Finale

Im kleinen Finale um Platz 3 gewann die Mosella aus Schweich gegen den FC Züsch/N/D knapp mit 3:2. Die SG Sohren konnte dann im Finale den Erfolg des letzten Jahres mit einem 3:1 über den favorisierten SV Mehring wiederholen.

Insgesamt wurde den Zuschauern, besonders am Finaltag, sehr guter Hallenfußball geboten. Erfreulich, aus heimischer Sicht, war der hervorragende vierte Platz des FC Züsch/Neuhütten/Damflos und das wiederum gute Abschneiden der SG Geisfeld/Rascheid. Auch die SG Gusenburg/Grimburg und die SG Beuren haben in der Zwischenrunde gezeigt, dass sie sich auch gegen höherklassige Mannschaften nicht verstecken müssen. Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Günter Schmittberger, als Vorsitzender des Fördervereins, bei allen Mannschaften, der Turnierleitung mit den Schiedsrichtern und allen Helfern.

Ein ganz besonderer Dank ging an die Volksbank Hochwald Saarburg e.G für ihr großartiges Engagement, ohne dem eine solche Veranstaltung nicht durchzuführen, wäre. Bürgermeister Michael Hülpes und der Vorsitzende des Hermeskeiler SV, Rainer Gorges, zeichneten dann die Mannschaften von Platz 5 – 8 mit je einem Sachpreis aus, während die vier Halbfinalisten insgesamt 2.250 € an Preisgelder mitnehmen durften. Carsten Reis von der TuS Mosella Schweich wurde mit 19 Toren als bester Torschütze ausgezeichnet. Er erhielt dafür die von Uhren Haag Hermeskeil gestiftete Uhr.

Mit einem Dank an alle Zuschauer und der Hoffnung auf ein Wiedersehen zum 22. Hallenfußballturnier und damit zum 6. Voba-HSV-Cup 2013 verabschiedete Günter Schmittberger die Mannschaften und die Zuschauer.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln