Fußballträume in Südafrika – Agenda-Kino zeigt den Film „Themba“

Sonntag, 1. Dezember, 16.45 Uhr und Dienstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr im Broadway Filmtheater

Anlässlich des Welt-Aids-Tags zeigt der Lokale Agenda 21 Trier e.V. im Broad­way Filmtheater den Film Themba.

Diese engagierte deutsch-süd­afrikanische Koproduktion mit Torwartlegende Jens Lehmann ist auch gut geeignet für Schulklas­sen oder Jugendgruppen. Agenda-Bildungsreferentin Sabine Mock bietet am 3. Dezember nach der Vor­stellung um 19.30 Uhr ein Filmgespräch an. Wenn Schulklassen/Gruppen die Vorstellung am Sonntag, 1. Dezember, um 16.45 Uhr, be­suchen möchten, kann bei Bedarf auch dann ein Filmgespräch ermöglicht werden.

In Deutschland wird zwar intensive Aufklärungsarbeit geleistet, die Zahl der HIV-Neuinfektionen ist aber auch hier nach wie vor hoch. In Südafrika wurden 2008, vor Entste­hung des Films, täglich 2000 Neuinfektionen und 900 Todesfälle in Folge einer HIV-Erkrankung gemeldet.

Diese Diagnose bedeutet auch für Themba, die Hauptfigur des Films, keine voraus zu planende Zukunft zu ha­ben. Dabei könnte sich für ihn alles zum Guten wenden. Er war schon als Knirps ein hoch begabter Straßenkicker und hat es nun bis auf die Ersatzbank der südafrikani­schen Nationalelf geschafft. Als er in einem wichtigen Spiel das alles entscheidende Tor schießt, wird er als neuer Star am Fußballhimmel gefeiert. Das Interview, das er danach vor laufender Ka­mera gibt, stellt ihn vor die Entscheidung seines Lebens…

Themba macht deutlich, dass man auch mit HIV/AIDS ein großer Sportler sein kann. Denn Sport ist zuerst Fairness untereinander – überall auf der Welt.

Beim Agenda-Kino handelt es sich um eine Kooperation der Lokalen Agenda 21 Trier, dem Broadway Filmtheater und weiteren gesellschaftskritischen Partnern/innen, die als Filmpat/innen für ein Nachgespräch nach der Vorstellung zur Verfügung stehen.

Themba DEU/ZAF 2010 | FSK: ab 12 Jahren | 105 Min.

Sonntag, 1. Dezember, 16.45 Uhr und Dienstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr im Broadway Filmtheater, Paulinstr. 18, Trier

Eintritt 6 Euro und ermäßigt 5 Euro.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln