Gas-Angriff am Hauptmarkt

Nach Luft ringen in der Innenstadt

Heute, den 3. Dezember, um ungefähr 18 Uhr stürmten die Menschen aus dem Geschäft einer Kette für Töpfe, Pfannen und andere Küchenutensilien. Der Grund dafür war vermutlich Reizgas.

Trier. 5vier.de war vor Ort, als ein großes Feuerwehraufgebot von der Porta Nigra kommend zum Hauptmarkt hin fuhr. Auch ein Polizeiwagen und ein Versorgungswagen waren anwesend. Der Weihnachtsmarkt wurde übertüncht von sich kreisendem Blaulicht.

Hauptmarkt Feuerwehr Text2

Charles M. aus dem Saarland berichtete uns, dass er mit seiner Begleitung in das Geschäft in der Simeonstraße wollte, doch direkt wieder kehrt machen musste. Als er die Schwelle des Geschäfts übertrat, hatte er das Gefühl, als ob es ihm den Hals von innen verätzen würde. Seine Begleitung bekam fast keine Luft mehr und musste im Notarztwagen versorgt werden.

Hauptmarkt Feuerwehr Text

Die Feuerwehr konnte kein Gas Leck feststellen, weswegen die Polizei und die Feuerwehr, so Charles M., von Reizgas ausgeht.

Dies wäre nicht der erste Reizgasangriff in den vergangenen Tagen. Neulich erst berichteten wir von 5vier.de von einem Gas-Angriff auf einen Juwelier an der Porta Nigra (Hier gelangen Sie zu dem Artikel). Ob es einen Zusammenhang gibt, ist unklar.

Sobald unsere Redaktion mehr über den Vorfall erfährt, werden wir darüber berichten.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln