Gefährliches Trier – 3 Einbrüche in Folge

Die Einbruchserie nimmt nicht ab

Gleich dreimal versuchten Einbrecher in Mehrfamilienhäuser in Trier einzusteigen. 5vier.de machte bereits wiederholt auf die Problematik „Einbrüche in der Region“ aufmerksam ( Hier ein Artikel, noch einer, noch einer und noch einer). Die Einbruchsquote nimmt in letzter Zeit unglaubliche Züge an. Es gilt: Türen verschließen, Fenster geschlossen halten und über eine Alarmanlage nachdenken.

Trier. In der Engelstraße versuchten Unbekannte, nachdem sie am 6. Januar unbemerkt in ein Mehrparteienhaus gelangten, sich durch Aufhebeln der Wohnungstür Zutritt in eine der Wohnungen zu verschaffen. Die Mieter verließen das Anwesen gegen 9 Uhr in der Früh. Als sie gegen 18.30 Uhr nach Hause kamen, stellten sie die eindeutigen Beschädigungen an ihrer Wohnungstür fest und erstatteten Strafanzeige.

Einbruch Aachenerstr Textbild

Ein weiterer Einbruch scheiterte in der Nacht zum 6. Januar in der Schweringstraße in Trier-Euren. Auch hier hatten unbekannte Einbrecher versucht, die hölzerne Haustür eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Die Anzeigeerstatterin hatte die Aufbruchspuren am gestrigen 6. Januar gegen 10.30 Uhr festgestellt und gleich die Polizei eingeschaltet. Der Tatzeitraum dürfte zwischen Montag, 5. Januar, 19 Uhr und der Feststellzeit liegen.

Der dritte misslungene Versuch, in die Wohnung der Geschädigten in einem Mietshaus in der Stresemannstraße einzubrechen, wurde der Polizei ebenfalls erst am gestrigen 6. Januar angezeigt. Wie in der Engelstraße verschafften sie die Täter auf unbekannte Weise Zutritt in das Mehrfamilienhaus. Hier versuchten sie sich erfolglos mit Hebelwerkzeugen an einer Wohnungstür. Die Geschädigte kann den Tatzeitraum lediglich vom 24. bis zum 31. Dezember eingrenzen.

Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, müssen die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei zeigen.

Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0651/97792290 an die Kriminalpolizei in Trier zu wenden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln