Gelb-Rot nach Auswechslung

Regionalliga Südwest

Hessen Kassel erobert die Spitzenposition in der Regionalliga Südwest und in Worms wird ein Verteidiger nach seiner Auswechselung mit Gelb-Rot bestraft.

Trier. Nach dem Erfolg gegen Eintracht Trier war Waldhof Mannheim Tabellenführer. Das hat sich durch die Nachholspiele nun wieder geändert. Der KSV Hessen Kassel hat in der Regionalliga Südwest die Tabellenführung übernommen. In einem Nachholspiel vom 2. Spieltag gewann die Mannschaft von KSV-Trainer Matthias Mink bei der U 23 des SC Freiburg 2:0 (2:0). Rechtsverteidiger Sergej Schmik (10.) hatte frühzeitig die Weichen für Kassel auf Sieg gestellt. Top-Torjäger Shqipon Bektasi (12.) schraubte das Ergebnis mit seinem sechsten Saisontor im dritten Spiel in die Höhe.

Die Hessen rangieren mit sieben Zählern nun punktgleich mit vier anderen Mannschaften an der Spitze, weisen aber das beste Torverhältnis auf. Die Freiburger sind nach drei Begegnungen weiterhin sieglos, haben erst einen Zähler auf dem Konto.

Elversberg und Lautern bleiben oben dran

Ein gelungenes Heimdebüt feierte Ex-Profi Michael Wiesinger als Trainer der SV 07 Elversberg. Nach dem 2:0 (2:0)-Heimerfolg gegen die SpVgg. Neckarelz am Dienstag ist die SVE nach Punkten gleichauf mit Spitzenreiter Hessen Kassel. Elversbergs Defensivspieler Kevin Maek (27./29.) hatte mit zwei Kopfballtoren innerhalb von nur zwei Minuten bereits in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg gestellt. Beiden Treffern war jeweils eine Ecke von Offensivakteur Markus Obernosterer vorausgegangen.

„Der Ball ist gut gelaufen und wir haben das Spiel über weite Strecken der Partie bestimmt. Wir müssen jetzt nur noch dahin kommen, den Gegner bis zum Ende dominieren zu können“, zeigte sich Michael Wiesinger zufrieden. Gäste-Trainer Peter Hogen haderte dagegen mit den beiden Gegentoren nach Standardsituationen. „Zwar hat Elversberg verdient gewonnen. Allerdings ist es bedauerlich, dass zweimal innerhalb von so kurzer Zeit keine Zuordnung bei uns herrschte“, so Hogen.

Für Neckarelz war es das erste Auswärtsspiel in dieser Saison. Aus den ersten beiden Partien vor heimischer Kulisse (0:1 gegen SV Spielberg und 2:0 gegen Saar 05 Saarbrücken) hatte das Team von SpVgg.-Trainer Peter Hogen drei Zähler geholt.

Die U 23 des 1. FC Kaiserslautern gab sich beim 2:0 (0:0) in Pirmasens ebenfalls keine Blöße. FCK-Angreifer Mario Pokar (53., Foulelfmeter) war es, der vor 1.500 Zuschauern das 1:0 für die Gäste markierte. Kurz vor dem Abpfiff sorgte der erst kurz zuvor eingewechselte Mittelfeldspieler Maximilian Zimmer (90.+1) für den Endstand. Die U 23 der „Roten Teufel“ hat damit nach drei Spieltagen auch schon sieben Zähler auf dem Konto.

Kurioses in Worms: Gelb-Rot nach Auswechslung

Der VfR Wormatia Worms fuhr seinen ersten Saisonsieg ein. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt gewann die Wormatia im eigenen Stadion gegen den Aufsteiger Bahlinger SC 2:0 (1:0). VfR-Angreifer Florian Treske (26.) hatte den Sieg eingeleitet. Mittelfeldspieler Kevin Lahn (56.) machte alles klar.

Kurios: Wormatia-Rechtsverteidiger Ricardo Antonaci (27.) handelte sich unmittelbar nach seiner Auswechslung eine Gelb-Rote Karte ein, weil er an der Seitenlinie einen Gegenstand umgetreten hatte. Liga-Neuling Bahlingen verlor nach dem 0:2 gegen Pirmasens zum zweiten Mal in Folge.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln