Gelingt dem SV Mehring ein Sieg in Völklingen?

Nach 14 Spielen verlangt Trainer Frank Meeth ein offensiv-aggressives Spiel

Der SV Mehring profitierte beim letzten Heimspiel gegen den FC Arminia 03 Ludwigshafen von der Unkonzentriertheit des Gegners in der zweiten Halbzeit und beendete das Spiel mit einem herausragenden 4:1. Am kommenden Samstag steht ein Auswärtsspiel gegen einen routinierten Gegner an. Dem SV Röchling 06 Völklingen muss – so der Mehringer Coach – mit einem offensiven und aggressiven Spiel begegnet werden.

Mehring / Völklingen. Der 15. Spieltag der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar führt den SV Mehring am Samstag zum SV Röchling 06 Völklingen. Um 14.30 Uhr wird die Partie im Hermann-Neuberger-Stadion angepfiffen. In der Tabelle sind die auf Rang sieben notierten Saarländer derzeit sieben Plätze und fünf Zähler besser als die Moselaner notiert. 
 
Die Lage: Viel Erleichterung herrschte im Lager der Blau-Weißen, nachdem am vergangenen Samstag die Durststrecke von zuletzt neun Partien ohne dreifachem Punktgewinn beendet worden war: Lag die Mannschaft von Trainer Frank Meeth zur Pause gegen den FC Arminia 03 Ludwigshafen noch mit 0:1 im Hintertreffen, hieß es am Ende 4:1 – und das auch in der Höhe verdientermaßen. Coach Meeth müsste indes lügen, wenn er jetzt von einer erheblich besseren Stimmung innerhalb seiner Mannschaft sprechen würde: „Die Moral war auch vorher intakt, die Jungs haben immer an sich geglaubt und in jedem Training und den Spielen Gas gegeben. Es ist schön, dass sie nun auch mal für ihren Aufwand belohnt wurden.“ Völklingen erwartet er ähnlich wie zuletzt Ludwigshafen, nämlich „robust, spielstark und mit viel Erfahrung“. Ob Sammer Mozain, Murat Adigüzel, Pascal Stelletta oder Athanasios Noutsos: Sie alle verfügen über jede Menge Routine. „Da hat ja einer schon fast mehr Oberliga-Einsätze auf dem Buckel wie meine gesamte Truppe“, versucht Meeth den gravierenden Unterschied zwischen seinem Team und dem seines Kollegen Günter Erhardt klar zu machen. Die taktische Variante, den schnellen Domenik Kohl offensiv einzusetzen, plant er auch am Samstag ein. „Insgesamt gilt es, aggressiv und mit schnellem Umschaltspiel dagegen zu halten“, betont Meeth. Der junge Yannik Thömmes habe gegen Ludwigshafen seine Chance von Beginn an genutzt, so der Coach weiter: „Deshalb wird er auch wieder in der Startelf stehen.“

Das Personal: Andreas Hesslein (ausgeheilte muskuläre Beschwerden) und Marcel Selmane (laborierte an Rückenproblemen) sind wieder im Training. Zumindest im Falle von Hesslein kommt aber ein Einsatz am Samstag nach Einschätzung von Frank Meeth noch zu früh. Unterdessen vermeldet der SV Mehring noch einen Neuzugang: Tom Wüstenberg wechselt vom Rhein an die Mosel. In der zurück liegenden Saison absolvierte der Mittelfeldspieler ein Dutzend Einsätze für den Bonner SC in der A-Junioren Bundesliga West. Durch das Studium des 19-Jährigen in Trier wurde die Verpflichtung möglich. Mitwirken kann Wüstenberg in Völklingen aber noch nicht, da er sich im Training eine Bänderdehnung zugezogen hat.

Der Gegner:  Mit dem 5:2-Heimsieg über die SpVgg Burgbrohl und dem jüngsten 1:0 in Gonsenheim lieferten der SV Röchling Völklingen die passenden Antworten auf die beiden Auswärtsniederlagen zuvor. Im engmaschigen Mittelfeld der Oberliga sind die Saarländer damit auf Rang sieben geklettert. Dennoch: Insgesamt hatte man sich vom bisherigen Saisonverlauf (noch) etwas mehr versprochen.  „Man muss zwar auch sehen, wo wir vor zwei Jahren standen. Aufgrund der Besetzung des Kaders haben wir uns dennoch mehr erhofft“, hielt Wolfgang Brenner, der Vorsitzende des SVR, unlängst im Gespräch mit der „Saar-Zeitung“  dagegen. Nachdem Röchling 06 im Jahre 2014 unter Trainer Günter Erhardt zunächst dem Abstieg gerade so entkommen war, sollte der starke fünfte Platz aus der Vorsaison zumindest bestätigt werden. Der 54-jährige Coach Erhardt ist einer der renommiertesten Übungsleiter im Saarland, coachte er doch lange Zeit erfolgreich den SC Halberg Brebach und führte den Klub einst sogar bis in die Oberliga. Später wirkte Erhardt bei Borussia Neunkirchen und der Sportvereinigung 07 Elversberg (hier sogar in der Regionalliga). 

Der SV Röchling Völklingen ist einer der traditionsreichsten Oberliga-Vereine:  im Jahre 1966 übernahm der Klub den Namen der Stahldynastie Röchling, deren Völklinger Hütte der größte Arbeitgeber der Stadt und Förderer des SV 06 war. Ein sportlicher Aufschwung ging damit einher. Bis 1980 tummelte sich der Klub immer mal wieder in der Zweitklassigkeit, stürzte dann aber 1982 erstmals in die Viertklassigkeit ab. Es ging hinunter bis in die Landesliga. 2002 war man wieder in der Oberliga angelangt, stieg aber postwendend wieder ab. Acht Jahre in der Saarlandliga folgten, 2011 durfte erneut der Aufstieg in die Oberliga bejubelt werden.

Der Schiedsrichter:  Geleitet wird die Partie in Völklingen von Sascha Fischer, der für den FV Kindsbach aus der Nähe von Kaiserslautern an den Start geht. Assistiert wird Fischer an den Außenlinien von Markus Dunsbach, der ebenfalls für den FV Kindsbach im Einsatz ist, und Keven Rothfuchs (Hüffler).

Bisherige Duelle: In den vier Aufeinandertreffen zwischen 2012 und ´14 gewann der SV Mehring nicht nur die beiden Heimspiele gegen den SVR 06 (zunächst mit 4:2, dann 2:0), sondern siegte am 17. Mai 2014 auch im Hermann-Neuberger-Stadion (2:1). Die einzige Niederlage des SVM bei den Schwarz-Roten datiert vom 20. Oktober 2012. Damals siegte Röchling mit 2:0.

Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar – Saison 2015/16 – Tabelle

Platz Mannschaften Spiele G U V Torvh. Tordiff. Punkte
1. TuS Koblenz 14 12 1 1 35 : 10 25 37
2. SC Hauenstein 14 11 2 1 27 : 7 20 35
3. FC „Blau-Weiß“ Karbach 14 7 5 2 22 : 16 6 26
4. VfB Bor. Neunkirchen 14 7 4 3 26 : 14 12 25
5. TSV Schott Mainz 14 7 2 5 30 : 18 12 23
6. FSV Jägersburg 14 6 3 5 24 : 19 5 21
7. SV Röchl. Völklingen 14 6 3 5 21 : 20 1 21
8. FC Hertha Wiesbach 14 6 1 7 23 : 21 2 19
9. Spvgg Burgbrohl 14 6 1 7 28 : 28 0 19
10. SV Elversberg II 14 6 1 7 25 : 30 -5 19
11. FC Arminia Ludwigshafen 14 6 1 7 19 : 30 -11 19
12. TSG Pfeddersheim 14 5 3 6 19 : 19 0 18
13. SV Gonsenheim 14 5 2 7 18 : 26 -8 17
14. SV Mehring 14 4 4 6 19 : 22 -3 16
15. FK 03 Pirmasens II 14 3 5 6 21 : 19 2 14
16. Spvgg. EGC Wirges 14 3 5 6 16 : 20 -4 14
17. FSV Salmrohr 14 4 1 9 22 : 28 -6 13
18. SVN Zweibrücken 14 0 0 14 4 : 52 -48 0

// Danke an Andreas Arens, dem Pressebeauftragten des SV Mehring

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln