Gemarkung Sehlem: Flugzeugabsturz fordert vier Todesopfer

Bei einem Flugzeugabsturz am Sonntagmittag, 12. Januar, in der Nähe von Sehlem (Verbandsgemeinde Wittlich Land), kamen vier Menschen ums Leben. Die Ermittlungen zur Unglücksursache wurden aufgenommen.

Die Maschine war von Südengland aus gestartet und sollte gestern Mittag auf dem Flughafen Föhren landen. Dazu kam es nicht. Die Cessna Citation stürzte bei dichtem Nebel in der Nähe einer Mülldeponie an der K 41 bei Sehlem auf freier Fläche ab und ging in Flammen auf. Die Maschine streifte und beschädigte vorher einen Strommasten der nahegelegenen Bahnstrecke Trier-Koblenz.

Nach Aufnahme der Untersuchungen durch Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung Braunschweig wurde bestätigt, dass in der ausgebrannten Maschine vier Menschen ums Leben kamen. Es handelt sich um einen 61 Jahre alten Geschäftsmann aus der Region, seine 60-jährige Ehefrau sowie einen Piloten und einen Copiloten.

Weitere Personen wurden bei dem Absturz nicht verletzt oder gefährdet.

Am Absturzort waren Dutzende Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten im Einsatz. Die Untersuchungs- und Bergungsmaßnahmen werden noch andauern.

Angaben zur Absturzursache können derzeit noch nicht gemacht werden.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln