Gladiatoren kämpfen sich nach oben

Saisonauftakt mit spannendem Ausgang

Die Saison begann gestern mit einem großartigen Auftaktspiel. Mit 78 zu 68 gingen die Trierer Gladiatoren gegen die Baunach Young Pikes aus Bamberg nachhause. So kann es weiter gehen.

Trier. Spannender kann ein Saisonauftakt wohl kaum verlaufen. Der Spielstand war fast immer knapp und zeitweise verloren die Trierer Gladiatoren sogar die Führung, aber letztendlich kämpften sie sich nach oben zurück.

5vier.de bedankt sich bei der Pressestelle der Gladiators, so dass wir – besser geht es nicht – den folgenden Spielbericht übernehmen dürfen:

Marco van den Bergs Team startete mit folgender Aufstellung: Brandon Spearman – Sebastian Herrera – Benedikt Breiling – Dwayne Evans – Justin Raffington. Das erste Viertel begannen die Gladiatoren sehr kontrolliert und führten schon nach wenigen Minuten mit 7:2 gegen die fränkischen Gäste, die jedoch immer besser ins Spiel fanden. Vor allem Johannes Thiemann (insg. 34:11 Minuten) sorgte bei Baunach dafür, dass nach den ersten zehn Minuten ein 18:22 aus Sicht der Trierer auf der Uhr stand.

Im zweiten Spielabschnitt verloren die Gastgeber zeitweise völlig den Faden und kassierten einen 0:12-Lauf gegen immer stärker aufspielende Gäste. Beim Farmteam der Brose Baskets Bamberg fielen zwischen der 10. und 20. Spielminute 71% ihrer 2-Punkte-Würfe – bei den Gastgebern waren es nur 40%. Folgerichtig ging es mit einem 32:45 aus Gladiators-Sicht in die Halbzeit.

Das dritte Viertel begannen die Hausherren dann wieder engagierter, vergaben aber zu viele freie Würfe. Die Wurfschwäche nutze das Team von Fabian Villmeter eiskalt aus und führte zwischenzeitlich mit 40:58. 18 Punkte Unterschied, die sich bis zum Ende des vorletzten Spielabschnitts noch halbieren sollten – mit einem Zwischenstand von 53:62 gingen die Gladiators in die letzte Spielpause.

Die abschließenden zehn Minuten begannen für das neue Basketballteam aus der Moselstadt mit einem Schock: Eric Anderson beging sein 5. Foul und rüttelte das dem Team dadurch wach. Zwei überragende Blocks von Dwayne Evans läuteten die Zeit der Gladiatoren in der Arena ein: Allen voran Benedikt Breiling, Brandon Spearman und Dwayne Evans sorgten dafür, dass die Heimmannschaft einen sage und schreibe 20:0-Lauf hinlegte und die Zuschauer von den Sitzen riss.

Am Ende drehten die Gastgeber ein scheinbar bereits verlorenes Spiel und gewannen mit 78:68 – auch weil Baunach konditionelle Defizite offenbarte.

Gladiators-Headcoach Marco van den Berg zeigte sich mit dem Saisonauftakt zufrieden: „Wir haben als Team gekämpft und vor allem im letzten Viertel gezeigt, welchen Basketball wir spielen können. Die Zuschauer haben uns heute zum Sieg gepusht. Ohne sie wäre das nicht möglich gewesen.“

Scoring:

Dwayne Evans (17 Punkte), Brandon Spearman (16), Benedikt Brieling (11), Kilian Dietz (8), Kevin Smit (8), Eric Anderson (7), Sebastian Herrera (6), Luca Breu (5), Justin Raffington (0), Marian Dahlem (0), Rupert Hennen (n.e.), Nicolas Ensch (n.e.)

vgl. auch Gladiators Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln