Goldmann Dolphins erwarten stark aufgerüstete Köln 99ers

5. Oktober, 19.30 Uhr, Sporthalle Mäusheckerweg, Trier

Logo der Goldmann DolphinsMit einer unglücklichen Saison-Auftaktniederlage im Gepäck kehrte der heimische Rollstuhlbasketball-Bundesligist GOLDMANN Dolphins Trier aus Hamburg zurück. Erst in der letzten Sekunde der Overtime (85:83) verloren die Trierer das Spiel bei der personell stark aufgerüsteten BG Baskets der Hanseaten. Das glücklichere Team hatte gewonnen, für die Dolphins umso ärgerlicher, da man Dank einer durchaus überzeugenden Leistung mitnichten von einem missglücktem Saisonstart sprechen kann.

„Natürlich war noch nicht alles Gold was glänzte, aber auf die Leistung in Hamburg wollen wir weiter aufbauen und jetzt erst recht gegen den Kontrahenten aus Köln den ersten Saisonsieg einfahren“, gibt Dolphins-Coach Dirk Passiwan klare Richtungen vor für den ersten Auftritt der Saison am Samstagabend in der neuen Heimspiel-Halle (5. Oktober, 19.30 Uhr, Sporthalle Mäusheckerweg, Trier).

Dabei können die Trierer, bis auf Tracey Ferguson (beruflich verhindert), wohl in kompletter Besetzung antreten. Zu hoffen bleibt, dass die nach dem Hamburg-Spiel angeschlagenen Spieler Karlis Podnieks, Flo Ewertz und Tyler Saunders sich einigermaßen regeneriert haben.

Die 99ers aus Köln reisen mit einer deftigen Heim-Auftaktniederlage gegen das Topteam des Oettinger RSB Team Thüringen im Gepäck an die Mosel an und stehen damit, ebenso wie der Gastgeber, bereits unter Zugzwang, da sich beide Teams eine obere Mittelfeldplatzierung als erstes Saisonziel auf die Fahnen geschrieben haben.

Die 99ers sind mit dem Team der letzten Saison nicht mehr zu vergleichen, denn trotz des Abgangs von Center Thomas Becker nach Frankfurt, hat sich das Team von Trainer Martin Otto erheblich für diese Saison verstärkt. Das niederländische Dreigestirn, die Nationalspieler Frank de Goede, Edwin Schalkx und Paul Toes, der US-Amerikaner Matthew Gee sowie der Heimkehrer Benjamin Lenatz (aus Frankfurt) geben dem Nachbarn vom Rhein ein größtenteils neues Gesicht und sind mit dem Team der letzten Saison nicht mehr zu vergleichen.

Mit einer spannenden Partie dürfte in der neuen Heimspielhalle der Dolphins zu rechnen sein, wobei die Trierer mit einem Heimsieg unbedingt die ersten Pluspunkte der Saison einfahren wollen.

GOLDMANN Dolphins Trier (Aufgebot):
Diana Dadzite, Florian Ewertz, Chad Jassman, Janet McLachlan, Dirk Passiwan, Karlis Podnieks, Dmitrijs Rukavisnikovs, Tyler Saunders und Dirk Schmitz

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln