GOLDMANN Dolphins Trier mit Kantersieg in Hannover

Erster Sieg der Rollstuhlbasketballer nach 3 vorhergegangenen Niederlagen

HANNOVER. Nach zuletzt drei Niederlagen konnten die GOLDMANN Dolphins Trier wieder ein Erfolgserlebnis in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga feiern. Die Trierer meisterten in souveräner Manier die schwere Aufgabe am Samstagabend beim Aufsteiger Hannover United vor ca. 150 Zuschauern, davon allein 50 eigene Dolphins-Anhänger, mit 92:46 (39:27).

Die Mannschaft um Spielertrainer Dirk Passiwan hatte sich einiges vorgenommen. „Es ist ein Spiel, was wir unbedingt gewinnen müssen“, hatte der Topscorer im Vorfeld des Spiels verlauten lassen.

Zu Beginn der Partie sah es jedoch noch nicht nach einem deutlichen Ergebnis aus. Nach sechs Minuten lagen die Trierer gar mit 9:14 zurück. Mit aggressivem Ganzfeldpressing hatte der Gastgeber die Moselaner unter Druck gesetzt. Erst eine Auszeit störte den Spielfluss der Niedersachsen fortan. Zum Ende des 1. Viertels hatte man bereits die Führung zurückerobert (15:18). Auch fortan bekam der Gast den Aufsteiger immer besser in den Griff, die Abwehrarbeit zeigte ihre Wirkung, und da zudem im Angriff mit einer Trefferquote von knapp 70 % erfolgreich in der Offensive gepunktet wurde, baute das Team um Kapitän Chad Jassman den Vorsprung kontinuierlich aus. Eine gute Defensive und dadurch viele größtenteils erzwungene Fehlversuche auf Seiten der Gastgeber leisteten einen weiteren Beitrag zur Zwölf-Punkte-Führung zur Halbzeit (39:27).

Nach der Halbzeit war der Bann dann endgültig gebrochen. Janet McLachlan zeigte nun, wie wertvoll sie für ihr Team ist. Sie traf nach Belieben und kam alleine im dritten Viertel auf 13 Punkte. Hannover fand kaum mehr ins Spiel, 35 % Trefferquote sind definitiv zu wenig, um einer erfahrenen Mannschaft wie den Trierer Dolphins nochmals gefährlich zu werden.

Mit einem überragenden 3. Spielviertel (29:7) stellten die Dolphins entscheidend die Weichen auf den ersten Auswärtssieg der Saison (30. Min. – 36:68).

Im letzten Viertel war die Frage nach dem Sieger längst beantwortet, offen war nur noch die Höhe des Sieges. Angetrieben von knapp 50 mitgereisten Trierer Fans blieb der Druck des Spiels gleich hoch, und das selbst bei wechselnden Aufstellungen. 92:46 hieß es am Ende der Partie – ein wichtiger Erfolg nach einer mehr als überzeugenden Leistung war das Ergebnis!

Spielertrainer Dirk Passiwan, selbst wieder nach überstandener Infektion zur Höchstleistung auffahrend (40 Punkte, 11 Rebounds, 9 Assists), lobte sein gesamtes Team: „Wir haben in der Woche vor dieser für uns so richtungweisenden Begegnung für den weiteren Saisonverlauf hart am Teamplaying gearbeitet. Heute in Hannover hat sich dies eindrucksvoll ausgezahlt! Erhaltene 46 Gegenpunkte zeigen eindeutig unsere starke Abwehrleistung und bei über 70% Korbtreffer-Ausbeute hat meine Mannschaft auch in der Offensive mehr als überzeugt“.

Neben Passiwan selbst überzeugte die wiedererstarkte kanadische Nationalspielerin Janet McLachlan (19 Punkte). Eine starke Partie auch von ihrer Landsmännin Tracey Ferguson, die früh den foulbelasteten Chad Jassman vertreten musste, und auch Tyler Saunders (13 P.) sowie Diana Dadzite, als ruhender Pol im Aufbauspiel der Dolphins, wussten neben den Lowpointern Chad Jassman und Karlis Podnieks vollends zu überzeugen. Selbst Nachwuchs-Center Florian Ewertz, der in den Schlussminuten verdiente Spielzeiten bekam, wartete gar mit einer 100%igen Trefferausbeute auf!

So kann es weitergehen für die Dolphins. In der nächsten schweren Begegnung mit dem bisher stark aufspielenden Süd-Aufsteiger Rolling Chocolate Heidelberg am kommenden Samstagabend in eigener Halle (19:30 h, Sporthalle am Mäusheckerweg, Trier) dürften die Trierer allerdings wohl weitaus mehr gefordert werden.

 

GOLDMANN Dolphins Trier: Diana Dadzite (8), Florian Ewertz (4), Chad Jassman (2), Janet McLachlan (19), Dirk Passiwan (40/1), Karlis Podnieks (2), Tyler Saunders (13), Tracey Ferguson (4)
Beste Werfer bei Hannover United waren Martin Kluck mit 14 und Tan Caglar mit 12 Punkten

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln