Grausame Erniedrigung und Folter in der Südallee

Eine brutale Folter in Trier

Jemandem eine Weinflasche in den Rachen zu rammen und ihn zum Trinken zu zwingen, ist nur die Spitze des Eisbergs dieses grausamen Angriffs. Es überschreitet schon die Grenze zur Folter. Ein 32-jähriger Mann wurde verprügelt und brutal zum Trinken gezwungen. All dies am helllichten Tage mitten in Trier.

Trier. Wie erst später bei der Polizei angezeigt, wurde ein 32-jähriger Mann am Dienstag, 8. Dezember 2015, gegen 14.00 Uhr,in der Grünanlage zwischen Kaiserstraße und Südallee von 5 männlichen Personen angegriffen und durch Tritte und Schläge nicht unerheblich verletzt.

Folter Text

Der Angriff sei von hinten erfolgt und die Täter haben nicht nur auf den am Boden liegenden Geschädigten eingeschlagen und getreten, sondern ihn auch festgehalten und ihm eine Flasche Wein in den Mund/Rachen gedrückt und ihn zum Trinken gezwungen.

Nach Angaben des Geschädigten hätten die Täter „arabisch“ oder „türkisch“ gesprochen und sich während den Tathandlungen belustigt.

Da um die Mittagszeit im Tatortbereich eigentlich reger Fußgängerverkehr herrscht und der Geschädigte zwischendurch um Hilfe geschrien hat, geht die Polizei davon aus, dass die Tat nicht unbeobachtet geblieben ist.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier, unter Tel. 0651-97793200 oder -97793164, in Verbindung zu setzen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln