Grippewelle in Rheinland-Pfalz hält an

Auch Trier bleibt nicht verschont

Kaum einer, der dieser Tage nicht mit Schnupfen und Husten um die Ecke kommt…

Trier. Derzeit ist Deutschland fest im Griff einer Grippewelle. Im Vergleich zu den letzten Jahren sind deutlich mehr Menschen an einer Influenza erkrankt. In Rheinland-Pfalz sind bereits über 700 Erkrankungen registriert. Die Dunkelziffer dürfte höher liegen, da nicht jeder kranke zum Arzt geht und trotzdem dürften die Arztpraxen momentan gut gefüllt sein. In Trier ist laut SWR die Zahl der Grippeerkrankungen rapide gestiegen. Der Höhepunkt steht allerdings laut dem Gesundheitsamt von Trier noch bevor. Besonders häufig sind Kinder und ältere Personen betroffen.

Wo die Grippewelle auf neue Opfer lauert

Die Ansteckungsgefahr ist häufig bei großen Menschenmengen gegeben. Je mehr Menschen zusammenkommen, desto größer besteht die Ansteckungsgefahr. Hierzu zählen Schulen, Altenheime oder öffentliche Verkehrsmittel. Größere Veranstaltungen wie Konzerte, Theater oder Kino, können ebenfalls bei einer Grippewelle kein geeigneter Ort sein. Allerdings soll die Panik natürlich nicht den Alltag der Mitbürger in Trier bestimmen.

Neben den eigentlich betroffenen, klagen auch Unternehmen in Trier über die hohe Anzahl an fehlenden Mitarbeitern. Momentan gibt es wenige Firmen die nicht von den Krankmeldungen ihrer Mitarbeiter betroffen sind. Die Verteilung der Arbeit auf die Schultern übriggebliebenen Mitarbeiter, stellt eine Herausforderung da und bringt so manch einen Mitarbeiter aber auch Chef an seine Grenzen.

Wichtig bei Kontakt mit vielen Menschen, ist ein regelmäßiges Händewaschen. Dies ist sogar eine vorbeugende Maßnahme gegen Ansteckung. Nach dem Ausbruch der Erkrankung, sollte die betroffene Person zu Hause bleiben und der Kontakt zu Mitmenschen gemieden werden. Besonders für Kinder, Ältere oder Schwangere kann eine Grippe gefährlich werden. Erkrankte können bereits vor dem eigentlichen Ausbruch der Krankheit ansteckend sein.

Angesicht der grassierenden Grippe, ist eine häufige Empfehlung eine Impfung. Immer mehr Stimmen sprechen sich auch für vorbeugende Maßnahmen durch eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen die in diesen Situationen unentbehrlich sind. Produkte dieser Art werden z.B. auf Glucosamine.com angeboten. Bei rechtzeitiger Einnahme können diese eine Grippeerkrankung verhindern.

Wie in jedem Jahr gilt, eine Grippe übersteht man mit der Zeit. Durch die von Jahr zu Jahr aber steigende Anzahl an erkrankten ist eine gute Vorbeugungen gegen die Grippe zu empfehlen. Bei rechtzeitiger Einnahme können diese eine Grippeerkrankung verhindern.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln