Großlittgen: Unbekannte sprengten Geldausgabeautomaten – Bankgebäude stark beschädigt

Nach der Explosion am frühen Dienstagmorgen, 1. April, in einem Bankgebäude in Großlittgen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen dürften unbekannte Täter es auf den Geldausgabeautomaten in der Filiale abgesehen haben. Es entstand erheblicher Sachschaden. Das Gebäude ist einsturzgefährdet und wird vom Technischen Hilfswerk abgesichert.

Foto: Polizei Trier
Foto: Polizei Trier

Gegen 3 Uhr bemerkte eine Zeugin einen lauten Knall. Nachdem sie ein Loch in der Bankfiliale in der Wittlicher Straße und umherliegende Trümmer gesehen hatte, verständigte sie die Polizei. Den eingesetzten Beamten bot sich ein Bild der Verwüstung. Aufgrund der erheblichen Beschädigungen am Gebäude wurde das Technische Hilfswerk zur Absicherung angefordert.

Erst am Vormittag konnten Ermittler der Kriminalpolizei das Gebäude betreten und nach Spuren suchen. Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass Unbekannte es auf den Geldausgabeautomaten der Filiale abgesehen hatten. Nachdem sie sich Zutritt zum Gebäude verschafft hatten, sprengten sie den Automaten. Dabei wurde das Gebäude, in dem sich die Bankfiliale befindet, erheblich beschädigt. Wegen der bestehenden Einsturzgefahr musste es vom Technischen Hilfswerk abgesichert werden. Auch das Nachbargebäude und ein Fahrzeug wurden von den Trümmerteilen zum Teil erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Menschen wurden nicht verletzt. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Erste Zeugeninformationen deuteten darauf hin, dass die Täter mit einem Fahrzeug vom Tatort geflüchtet waren. Dieses Fahrzeug fand die Polizei wenige hundert Meter vom Tatort entfernt in der Himmeroder Straße in Großlittgen verlassen auf. Der silberfarbene Skoda Oktavia mit Trierer Kennzeichen wurde am 27. März in Kasel entwendet.

Die Polizei fragt:

Wer kann Angaben zum Diebstahl des Skoda Oktavia machen? Wer hat das Fahrzeug seit dem 28. März gesehen? Wer hat – auch im Vorfeld – verdächtige Wahrnehmungen vor der Bankfiliale in Großlittgen gemacht?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Trier in Verbindung zu setzen – Telefon: 0651/9779-2290.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln