Gutes aus dem Osten – Böhmische Knödel mit Pilzragout und Rotkohl

Cooking Carla

Ahoj liebe Genussliebhaberinnen und liebe Genussliebhaber,

heute habe ich mir einmal die slawische Küche vorgenommen. Deftig, aber gesund und kalorienarm, habe ich mich für böhmische Knödel mit einem sahne-freien Pilzragout und Rotkohl entschieden. Natürlich kann man dieses auch nicht nur veggie, sondern auch mit Fleisch oder anderen Zutaten zubereiten.

Was ihr dafür braucht (4 Portionen):

Für die Böhmischen Knödel:

500g Mehl
1 Prise Salz
1 Ei
1 Packung Backpulver
1 Brötchen (kann auch ein etwas älteres sein)
1/4 Liter Milch oder Wasser

Für das Pilzragout:

450 g Champignongs
300 g Pfifferlinge
7 Stk. Schalotten
3 TL Öl
6 Tl Vollkornmehl
775 ml Gemüsebrühe
3 TL Thymian (frisch gehackt oder getrocknet)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer schwarz

…und natürlich ein Glas (500g) Rotkohl!
So wird’s richtig lecker:

Das Brötchen in mittelgroße Würfel schneiden. Dann Mehl, Salz, Backpulver und Brötchenwürfel miteinander vermischen. Das Ei zur Masse geben und so viel Milch (je nach Gusto auch mit Wasser zubereitbar) dazugeben, dass ein nicht allzu klebriger Teig entsteht, in dem die Brötchenwürfel nicht direkt aufweichen.

Aus der gefertigten Masse zwei längliche Laibe formen und diese ca. 25 Minuten über leicht kochendem Wasser dampfen lassen.

Egal wie laut euer Magen knurrt, bitte schaut so selten wie möglich in den Topf, denn dann könnte es dazu kommen, dass die Knödel nicht richtig garen! Von Vorteil wären also ein Glasdeckel oder eine Extrastunde in Sachen Geduld.

Nebenbei könnt ihr auch mit dem Pilzragout anfangen:

Für das Pilzragout müsst ihr zunächst die Champignons und die Pfifferlinge putzen, abreiben und die größeren etwas klein schneiden. Die Schalotten schälen und klein hacken.

Folglich wird das Öl in der Pfanne erhitzt und die geschnittenen Schalotten darin goldbraun angebraten. Nun die Pilze kurz mit anbraten und mit dem Vollkornmehl bestreuen. Achtung, jetzt wirds abenteuerlich: Ihr müsst dann das ganze unter Rühren mit Gemüsebrühe ablöschen! Mit Thymianblättchen, Salz und Pfeffer würzen und kurz aufkochen lassen.

Den Rotkohl nebenbei nach üblicher Zubereitungsweise kochen, möglicherweise mit Apfelstücken oder Rosinen abschmecken.

Die böhmischen Knödel, das Pilzragout und den Rotkohl gemeinsam servieren. Wie üblich bei Knödeln, werden
auch die böhmischen Neffen mit reichlich Soße des Pilzragouts serviert.

Viel Spass beim Nachkochen und bis zum nächsten Mal,

Eure

Carla wünscht gutes Gelingen

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln