Hähnchen Kiew mit Spinat und Backofenpommes

Cooking Carla

Hallo liebe Genussfreunde,

heute habe ich für euch einen Klassiker. Mal wieder dank Jamie Oliver entdeckt.

Es ist einfach grandios: Eine Hähnchenbrust gefüllt mit selbstgemachter Kräuter-Knobi-Chili-Butter.

 

Was ihr dafür braucht:

2 Hähnchenbrüste, je 200g

300g Kartoffeln

200g Spinat TK

etwas Olivenöl

1-2 EL Rapsöl

etwas Butterschmalz

Salz, Pfeffer, etwas Muskatnuss, etwas Paprikapulver

 

Eine Panierstraße:

ca. 100g Panko oder Paniermehl

1 Ei Gr. L oder 2 Eier Gr. M

1 Schluck Milch

Salz Pfeffer

 

Für die selbstgemachte Butterfüllung:

100g Butter

1 Knoblauchzehe

1 rote Chilischote

1-2 EL Petersilie

4 Scheiben Rauchspeck oder Bacon

etwas Rosmarin-Salz

Abrieb einer halben Bio-Zitrone

 

So wird’s lecker:

Fang mit der Butter an, denn diese muss noch eine Runde in den Kühlschrank. Die Butter sollte zum Verarbeiten Zimmertemperatur haben. Also nimm die Butter schon einmal raus und lasse den Speck in einer Pfanne ausgehen, d.h. braten bis das Fett rausgebacken und der Speck schön knusprig ist. Auf ein Küchenpapier legen und auskühlen lassen. Nun die Zitronenschale zart abreiben und schonmal in einer Schale zur Butter geben. Den Chilischote entkernen. Nun den Knoblauch, die Chilischote, den Speck und die Petersilie kleinhacken und auch zur Butter geben. Alles gut miteinander verrühren und in Frischhaltefolie oder Backpapier zu einer Rolle formen und kaltstellen.

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und die Kartoffeln in ganz dünne Streifen schneiden und in einer Schüssel in einer Mischung aus Rapsöl, Salz und Paprikapulver gut vermischen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech großzügig verteilen und ca. 30-40 Minuten backen.

Nun sind die Hähnchenbrüste dran. Ziemlich mittig der Länge nach eine Tasche reinschneiden und dabei darauf achten, dass man die Hähnchenbrust nicht durchschneidet.

Nun die Panierstrasse machen. Die erste Schale mit Mehl befüllen. In die zweite Schale kommt das Ei verquirlt mit Milch, Salz, Pfeffer (ich mache gerne noch etwas Senf und Tomatenmark in diese Mischung, aber da ist ja jeder anders) und in die dritte Schale kommt Panko bzw. Paniermehl.

Den Spinat mit etwas Olivenöl, Salz und Muskatnuss in einem Topf bei mittlerer Hitze schonmal leicht köcheln. Ab und zu umrühren.

Nun die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und 4 ca. 1cm dicke Scheiben davon abschneiden. Den Rest kann man super 4 Wochen mindestens im Kühlschrank aufbewahren. Aber wir wissen wahrscheinlich, dass sie so alt garnicht wird, denn sie schmeckt extra lecker zu Steak und Fisch.

Je 2 Scheiben kommen in die aufgeschnittene Hähnchenbrust. Diese etwas zum Verschließen der Naht rollen und dann einmal durch die Panierstrasse damit.

Nun den Butterschmalz in einer grossen Pfanne schmelzen und die Hähnchen darin schön scharf von beiden Seiten anbraten und dann die Hitze runterstellen auf etwas weniger als mittlere Stufe. Ca. 10-15 Minuten mit Deckel garen.

Es müsste alles gleichzeitig fertig sein. Alles schön anrichten und genießen.

Viel Freude und auf bald,

Eure

Carla wünscht gutes Gelingen

Cooking Carla - Zutaten zum Panieren
Cooking Carla - Butter
Cooking Carla - Paniertes Fleisch
Cooking Carla - Gebratenes Fleisch
Cooking Carla - Pommes in Ofen
Cooking Carla - Resultat

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln