Hagen Rether zum ersten Mal in Trier zu Gast

Foto: Klaus Reinelt

Foto: Klaus Reinelt

Von “einer Sternstunde des Kabaretts“ schrieb die Frankfurter Rundschau über den in Bukarest geborenen und in Freiburg aufgewachsenen Hagen Rether. Der 40-jährige trägt seine pessimistische Sichtweise über Politik, Kirche und die Welt ruhig vor und schafft es damit, beißendes Kabarett in seiner edelsten Variante darzustellen. Er malt mit seiner Bühnenpräsenz – an seinem Flügel sitzend, mit wenig Aufheben um sich und seine Aufführung – zynische Bilder von Gesellschaft und bringt so die Zuschauer zum Nachdenken. Rether erhielt 2008 den deutschen Kleinkunstpreis und ist in diesem Jahr mit dem schweizerischen Kabarettpreis ‚Cornichon‘ ausgezeichnet worden. Die Vorführung findet im Rahmen des Mosel Musikfestivals statt. Karten für die Veranstaltung können über Ticket Regional bezogen werden.

Foto:  Klaus Reinelt

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln