Hallenfußball – U15 der Trierer Eintracht gewinnt am Nürburgring

Im Rahmen des zehntägigen Hallenfußballevents auf dem Nürburgring (5vier berichtete) gewann die U15- Mannschaft von Eintracht Trier am gestrigen Samstag die Regionalmeisterschaft der C-Junioren. In einem spannenden Finale bezwangen die Trierer TuS Koblenz mit 2:1, das Siegtor erzielte Dominik Thömmes.  Nach einer 2:4-Vorrundenniederlage gegen den Nachwuchs des 1. FC Kaiserslautern am Freitag musste noch um den Einzug ins Halbfinale gebangt werden. Am Samstag gab sich die Mannschaft aber keine Blöße und gewann neben den restlichen Vorrundenbegegnungen auch das Halbfinale gegen den FK Pirmasens mit 3:1.

Das Turnier musste am Freitag nach einem Feueralarm aufgrund eines technischen Defekts vorzeitig beendet werden. Die ausgefallenen Begegnungen wurden am Samstag nachgeholt.

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Benni sagt:

    Hallo,
    das mit dem Feueralarm war halt auch so eine Sache. Es sollte wohl am Ende nur eine überhitzte Dusche gewesen sein oder so was. So genau kann ich das nicht sagen, aber auf jeden Fall war es in meinen Augen eher ein nicht so glückliches Auftreten der „Verantwortlichen“ am Nürburgring und natürlich doof für das Turnier.

    Die Aussage natürlich unter Vorbehalt, weil ich jetzt nicht genau weiß, was wirklich gebrannt hat/passiert ist.

    Siehe auch:
    http://www.schaengelland.de/2011/01/feueralarm-nuerburgring-regionalmeisterschaften.html

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln