Miezen verlieren mit 16:23 in Göppingen

Starke Leistung, aber keine Überraschung in Göppingen. Die Trierer Miezen mussten sich am Samstagabend bei Frisch Auf Göppingen mit 23:16 (10:9) geschlagen geben. In der hitzigen Atmosphäre vor 1.100 Zuschauern waren die Miezen lange Zeit voll bei der Musik. Am Ende setzte sich dann aber doch der Favorit durch.

Für Silvia Solic war es ein doppelt schmerzhafter Abend. Neben der verpassten Sensation ihrer Miezen, die das Team aus den Abstiegsrängen geführt hätte, verletzte sie sich zu allem Überfluss Ende des ersten Durchgangs auch noch schwer. Solic musste nach einem harten Einsteigen minutenlang auf dem Feld behandelt werden und wurde anschließend umgehend ins Krankenhaus gebracht werden. Eine genaue Diagnose steht derzeit noch aus, eine Verletzung im Bereich der Wirbel wird vermutet.

Schwache Leistung der Schiedsrichter

Diese Verletzung schwächte und schockierte die Trierer aber nicht nur, sie verärgerte auch. Denn während die erste Halbzeit sportlich ausgeglichen verlief, wuchs der Unmut beider Teams über die Leistung des Schiedsrichtergespanns Jarke/Senk auch durch eben solche Situationen. Göppingen spielte in der Abwehr gewohnt rustikal und auch Kreisläuferin Andrea Czanik musste nach einem Angriff gegen den Rücken behandelt werden.

Miezen-Trainer Jörn Ilper (r.) musste mit dem Ausfall von Silvia Solic leben. Foto: Stephen Weber

Kurz vor Ende des ersten Durchgangs erhielt die Göppinger Kreisläuferin Anika Leppert nach einer Aktion gegen den Kopf die sofortige Disqualifikation. Mit dem Halbzeitstand von 10:9 konnten die Triererinnen demnach noch zufrieden in die Kabine gehen, wenngleich durch den Ausfall von Solic die Rotation von Miezentrainer Jörn Ilper nochmals geschwächt wurde.

Bis zur 50. Minute ausgeglichene Partie

Im zweiten Abschnitt setzt sich der Trend weiter fort und immer wieder wechselte die Führung im Spiel. Etwa ab der 50. Minute traten dann wieder die Entscheidungen der Schiedsrichterinnen in den Vordergrund und die Miezen zeigten sich auch davon sichtlich verunsichert. Mehr und mehr Bälle verpassten ihr Ziel. Göppingen dagegen blieb souveräner und erarbeitete sich so eine respektable Führung, während die Miezen nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Die Partie war gelaufen.

Die Miezen bleiben damit einen Punkt hinter Metzingen, das weiter den ersten Nichtabstiegsplatz inne hat. Somit ist weiter alles offen im Rennen um den Klassenerhalt. Das nächste Spiel findet am Mittwoch, den 13. März, um 19:30 Uhr in der Arena Trier gegen Bayer Leverkusen statt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln