Handball: Miezentrainer Happe tritt zurück – Leukefeld kommt

Am Dienstagabend hat sich Thomas Happe, Trainer der Trierer Miezen, von seiner Mannschaft verabschiedet und ist als Trainer des Handball-Bundesligisten zurückgetreten. Seine Entscheidung hatte Happe bereits vor dem Weihnachtsfest getroffen und die Kündigung zum 23. Dezember eingereicht. Als Interimstrainer steht ein alter Bekannter bereit: Dago Leukefeld.

In einer Pressemeldung bestätigte der Verein, dass ausstehende Gehaltszahlungen Happe zu dem Schritt bewogen hatten und äußerte Verständnis für die Entscheidung des Trainers: „Man muss diesen Schritt akzeptieren, schließlich lebt er von diesem Job“, erklärte MJC-Vorstand Jürgen Brech. „Thomas hat in Trier eine gute Arbeit geleistet und wir wären auch gerne mit ihm in die Partie gegen Celle gegangen, schließlich hat er die gesamte Saison ganz besonders auf dieses Spiel hingearbeitet.“

Für das wichtige Spiel in Celle am kommenden Freitag sind dies alles andere als gute Aussichten, doch die Mannschaft gibt sich kämpferisch: „Das Team wird am Freitag spielen und alles geben, um gegen Celle zu siegen“, gibt Miezen-Kapitänin Silvia Solic zu Protokoll. Die Spielerinnen hatten sich nach dem Rücktritt des Trainers kurz beraten und dabei schnell entschieden, gemeinsam weiterarbeiten zu wollen. Die anschließende Trainingseinheit führte das Team selbstständig durch. „Wenn man in der Frauenhandballbundesliga sein Geld verdienen will, muss man leider mit solchen unangenehmen Situationen leben und darum können wir nicht unmittelbar vor dem wichtigsten Spiel des Jahres einfach aufzugeben.“, so Solic weiter.

Wie der Trierische Volksfreund in dieser Woche berichtete, warten auch die Spielerinnen seit September auf ihr Gehalt. Eine bereits länger erwartete Sponsoringzahlung soll nun ausstehende Gehälter erst einmal begleichen und damit den Weg ebnen, um den Zahlungsfluss auch weiter aufrecht erhalten und so den Profi-Handball in Trier doch noch erhalten zu können. Die Zeitung weist allerdings auch auf ein weiteres Etatloch von 150.000 Euro hin.

Dago Leukefeld übernimmt die Mannschaft

Ein Nachfolger für Happe, zumnindest als Interimstrainer für ein Spiel, konnte recht schnell präsentiert werden. Gegen Celle wird mit Dago Leukefeld ein alter Bekannter die Mannschaft trainieren. „Trier hat mir so viel gegeben, nun kann ich etwas zurückgeben“, erläutert Leukefeld. Der Trainer war 2003 mit den Miezen Deutscher Meister geworden und hatte zuletzt den Bundesligakonkurrenten Sindelfingen trainiert. Die Entscheidung fiel binnen nur weniger Stunden: „Jürgen Brech hat mich angerufen und mir die Situation erklärt.“, so Leukefeld. „Nach nur kurzer Bedenkzeit stand dann für mich fest, dass ich dem Verein in dieser schwierigen Situation mit dem mir Möglichen helfen werde.“

Gegen Celle brauchen die Miezen ihre Fans!

Alle Fans der Miezen haben am Freitag die Gelegenheit, ein Zeichen für den Erhalt des Bundesligastandortes zu setzen und den Miezen beim wichtigen Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Celle ihre Unterstützung zukommen zu lassen. Anpfiff ist am kommenden Freitag (30. Dezember) um 19.30 Uhr in der Arena Trier.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln