Handball: Svetlana Mozgowaja trainiert zweite Mannschaft – Gute Stimmung im Miezen-Team

Die zweite Mannschaft der Trierer Miezen bereitet sich derzeit auf ihre Saison in der Rheinlandliga vor. Angesichts eines großen Kaders junger talentierter Handballerinnen scheint der Wechsel aus der dritten Liga, hinab in die Rheinlandliga, nicht mit einem Einschnitt in der guten Nachwuchsarbeit der Miezen einherzugehen. Das beweist auch die Zusage von Svetlana Mozgowaja als Trainerin.

Die kleinen Miezen hatten in der vergangenen Saison noch einen guten Mittelfeldplatz in der dritten Liga erreicht, mussten aufgrund der nötigen Sparmaßnahmen zum Erhalt der Bundesliga jedoch in die Rheinlandliga wechseln. Dieser Rückschritt wurde von den sportlichen Verantwortlichen als Herausforderung eines völligen Neuaufbaus engagiert angenommen. Auch die frühere Bundesligaspielerin Svetlana Mozgowaja will das neue Team unterstützen und entschied sich daher, trotz anderer Angebote aus der Region, wieder für die MJC: „Wir setzen mit unserer sehr jungen Mannschaft auf einen völligen Neuanfang und das ist immer eine spannende Sache, bei der ich gerne dabei sein wollte.“

Siegfried Garbe bleibt an der Seite von Mozgowaja dem Trainerteam ebenfalls erhalten. Auch er betont die reizvolle Konstellation: „Die älteste Spielerin bei uns ist gerade einmal 19, die jüngste 16. Unser gesamter Kader von 21 Spielerinnen besteht ausschließlich aus eigenen Nachwuchsspielerinnen. Das sind doch sehr ordentliche Voraussetzungen für die nächsten Jahre“, so Garbe, der auch den individuellen Wert für die Nachwuchsarbeit betont: „Die jungen Spielerinnen sollen bei uns alle Spielerfahrung sammeln können und werden daher zum Teil auch in der A-Jugend Bezirksliga auflaufen.“

Die Rheinlandligatruppe, die bereits drei Mal wöchentlich trainiert, plant in der ersten Saison erst einmal nur mit dem Ziel Klassenerhalt. Mittelfristig will das Team jedoch zurück nach oben, zum Beispiel in die sportlich attraktive Oberliga – und irgendwann vielleicht auch wieder zurück in die dritte Liga. Doch erst einmal konzentriert sich alles auf die Vorbereitung der kommenden Saison. Dabei sucht das junge Team – trotz des großen Kaders – derzeit noch nach einer spontanen Verstärkung auf der Torhüterposition.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln